AudioIFA 2019

Blue Microphones: Das Yeti X ist das neue USB-Mikrofon-Flaggschiff für Streamer und Kreative

Der für Audio-Ausrüstung bekannte Hersteller Blue hat auf der IFA 2019 mit dem Yeti X eine verbesserte Version des normalen Yeti vorgestellt. Neben einem Optik-Upgrade wurde auch an den inneren Werten geschraubt. Das Yeti X verfügt über eine VO!CE-Software, ein Kondensator-Mikrofonarray mit vier Kapseln und bietet Echtzeit-Feedback für den Stimmpegel. Die Verarbeitung wirkt nicht nur aufgrund des hohen Gewichts sehr hochwertig.

Das X macht den Unterschied

Blue ist eigentlich ein Akronym und steht für „Baltic Latvian Universal Electronics“. Das Unternehmen wurde 1995 in den USA gegründet und gehört seit 2018 zum Logitech-Konzern. Blue konzentriert sich auf Mikrofone aller Art und Kopfhörer. Bekannt ist es insbesondere für das USB-Mikrofon Yeti. Das Erfolgsmodell überzeugt durch klare Audioaufnahmen in nahezu Studio-Qualität, vielen Funktionen und einer sehr massiven Verarbeitung. Das zeigt auch das stolze Gewicht von über einem Kilogramm.

Natürlich hat sich der Markt in den letzten Jahren deutlich geändert. Professionellen Studioaufnahmen stehen mittlerweile unzählige semi-professionelle Aufnahmen im eigenen Zimmer gegenüber. Game-Streaming, Podcasts und natürlich auch die wichtigen ASMR-Videos haben einen großen Markt geöffnet – der bedient werden will. Für kristallklare und verständliche Aufnahmen braucht es das passende Mikrofon. Bestenfalls mit einem coolen Design, einer einfachen und intuitiven Handhabung sowie einem sichtbaren Logo an der Vorderseite. Product Placement und so. Bestenfalls natürlich zu einem bezahlbaren Preis und mit einem X im Namen. Und hier kommt das Yeti X ins Spiel.

Wertige Haptik trifft einfachere Bedienung

Wir haben uns das neue Mikrofon auf der IFA 2019 hinter verschlossenen Türen angeschaut und einen ersten Eindruck gesammelt – und tatsächlich: Im direkten Vergleich mit dem normalen Yeti hebt Blue mit dem Yeti X die Anmutung und Optik des Mikrofons auf ein neues Level. Mattschwarz, sehr gut verarbeitet und einfach schick präsentiert sich das Yeti X. In der Hand liegt es bedingt durch das hohe Gewicht und viele Metall sehr massiv. Scharfe oder unsaubere Kanten? Nicht beim Yeti X. Ein bisschen an einen Gockel erinnert die Form irgendwie trotzdem noch.

Doch nicht nur das Design sieht deutlich hochwertiger als beim normalen Yeti aus. Die Drehschalter an den Seiten wurden überarbeitet. Sie lassen sich einfacher einstellen. Der etwas schwergängige Drehschalter für die vier unterschiedlichen Aufnahme-Modi ist ebenfalls einer Taste gewichen, mit der sich die Modi nun einfach via Tastendruck ändern lassen. Im Inneren des Yeti X arbeitet ein Array aus vier Kondensator-Mikrofonen. Damit lassen sich Aufnahmen noch genauer und klarer mit einer Tiefe von 24 Bit einfangen. Ob das wirklich stimmt, wird der Test zeigen.

LED-Meter gibt direktes Feedback

Für die Entwicklung des Yeti X hat Blue auf das Feedback von Kreativen und Medienschaffenden gehört. Und diese wünschen sich – statt tagelang Zeit in Bedienungsanleitungen zu verbringen – einfache und leicht zu bedienende Geräte. Das ist zwar keine Überraschung, die Umsetzung ist natürlich trotzdem nicht immer ganz leicht. Blue setzt daher auf einen Dreh- und Drückschalter und ein farbiges LED-Meter mit 11 LEDs. Die Funktionen lassen sich so einfach einstellen und die LEDs geben direktes Feedback. Der LED-Ring zeigt bspw. den Laustärkepegel der Aufnahme an, während die Lautstärke über den Drehschalter direkt angepasst werden kann. Im ersten Test funktionierte das sehr gut und intuitiv. Ja, die LEDs lassen sich auch farblich anpassen.

Das Yeti X bringt zudem die Blue VO!CE-Technologie mit. Dadurch könnt ihr auf eine Vielzahl von speziell abgestimmten Presets zurückgreifen und außerdem zwischen Effekten wie klar, modern, warm oder vintage wählen. Viele Funktionen wie Mikrofonverstärkung, Kopfhörerlautstärke oder Überwachungseinstellungen lassen sich softwareseitig via Logitech G-HUB-Plattform anpassen und steuern. Das Yeti X kann mit speziellem Zubehör wie dem Compass Premium Broadcast Boom Arm und dem Radius III Schockmount auch ohne den massiven Standfuß genutzt werden.

Blue Yeti X ab Oktober 2019 erhältlich

Erhältlich soll das Blue Yeti X voraussichtlich ab Mitte Oktober 2019 zu einer UVP von 180 Euro sein. Alle Infos findet ihr hier.

Seid ihr Streamer oder nehmt heimlich ASMR-Videos unter der Bettdecke auf? Wie findet ihr das Yeti X, ist es genau euer Mikrofon?

Tags

Alexander

Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen