News

Google I/O: Android Q Beta, neue Pixel-Smartphones und einiges mehr

Am Dienstagabend hielt Google die alljährliche Entwicklerkonferenz ab und stellte dabei eine Menge neuer Sachen vor. Unter anderem gibt es die dritte Beta für Android Q, neue Pixel-Smartphones, einen aufgebohrten Google Assistant und Smart Home. Wir stellen euch die wichtigsten Neuheiten vor.

Neuerungen in Android Q

Android Q ist die zehnte Android-Version. Sie wird Ende des Sommers 2019 vorgestellt werden. Gerade läuft bei Google die dritte Beta-Version.

Zu den Neuerungen gehört ein Dark Mode. Den nennt Google aber nicht so, sondern Dark Theme. Warum? Wahrscheinlich, weil sie es können.

Wesentlich interessanter finde ich persönlich die überarbeitete Gestensteuerung. Die erinnert ganz stark an das iPhone und scheint ein erheblicher Fortschritt gegenüber der jetzigen Gestennavigation in Android Pie zu sein. Wie sie aussieht, seht ihr in diesem Video von Caschy.

Eine weitere Änderung könnte eine der größten Schwächen von Android beseitigen. Die Rede ist von den (je nach Hersteller) ziemlich unregelmäßigen Updates. Google hat dafür das „Project Mainline“ ins Leben gerufen. Im Kern geht es darum, dass die Sicherheitsupdates über den Play Store verteilt werden und nicht mehr über die Hersteller. Wenn es funktioniert, könnte das dafür sorgen, dass mehr Android-User mit einem aktuellen System versorgt werden. Leider wird die Funktion nur bei den Smartphones enthalten sein, die von Anfang an mit Android Q kommen.

Eines der interessantesten Features für mich ist Live Capture. Damit sollen Captions für alle Inhalte verfügbar werden. Auch für die, die ihr selber erstellt. Der Clou daran ist, dass das Ganze nur auf dem Smartphone stattfindet und nicht auf eine Verbindung ins Internet angewiesen ist. Das Feature soll mit allen Apps kompatibel sein.

Die Kollegen von The Verge durften die neue Beta schon ausführlich testen und haben dazu einen umfangreichen Beitrag und ein schönes Video veröffentlicht.

Ihr wollt die dritte Beta auch ausprobieren? Das könnt ihr machen, sofern ihr eines dieser Smartphones euer eigen nennt: ASUS ZenFone 5Z, Essential Phone, Huawei Mate 20 Pro, LG G8, Nokia 8.1 OnePlus 6T, OPPO Reno, realme 3 Pro, Sony Xperia XZ3, TECNO SPARK 3 Pro, Vivo X27, Vivo NEX S, Vivo NEX A, Xiaomi Mi 9, Xiaomi Mi MIX 3 5G oder eines der Google Pixel Smartphones. An dieser Stelle erfahrt ihr, wie ihr die jeweilige Beta für euer Gerät bekommen könnt.

Google Pixel 3a und 3a XL

google pixel3a

Foto: Screenshot: Google

Neue Pixel-Smartphones geisterten in letzter Zeit durch die Gerüchte- und Leakküche. Wenig überraschend sind sie jetzt offiziell. Das Pixel 3a und Pixel 3a XL sind dabei keine Oberklasse-Smartphones, sondern in der Mittelklasse angesiedelt.

Technische Daten Google Pixel 3a / Google Pixel 3a XL

Pixel 3aPixel 3a XL
SoftwareAndroid 9 Pie
Display5,6“ OLED-Display mit 2220x1080px6“ OLED-Display mit 2160x1080px
Kamera12,2 MP Hauptkamera, mit optischer und elektronischer Bildstabilisierung und Blende f/1.8
8 MP Frontkamera mit Blende f/2.0
Video Hauptkamera: 4K/30fps, 1080p mit 30/60/120fps, 720p mit 30/60/120fps
Video Frontkamera: 1080p/720p/480p mit 30fps
ProzessorSnapdragon 670 Octa-Core mit Adreno 615 Grafikchip
RAM4 GB LPDDR4x
Speicher64 GB
Maße und Gewicht151,3 x 70,1 x 8,2 mm, 147g160,1 x 76,1 x 8,2 mm, 167g
Akku3000mAh, Schnelladen mit 18 Watt3700mAh, Schnelladen mit 18 Watt
AnschlüsseUSB 2.0 (USB-C)
Nano-SIM
3,5mm Audio
KonnektivitätWLAN 2,4 GHz + 5 GHz 802.11 a/b/g/n/ac 2×2 MIMO
Bluetooth® 5.0 + LE (HD-Codecs: AptX, AptX HD)
NFC
Google Cast
FarbenWeiß, Schwarz
Preis399 Euro479 Euro

 

Eine IP-Zertifizierung gibt es nicht. Ebenso fehlt drahtloses Laden. Alles in allem glaube ich, dass die Pixel 3a-Modelle es wie die anderen Pixel-Modelle auf dem Markt schwer haben werden. In dieser Preisklasse gibt es einfach zu viel Konkurrenz, die bessere technische Daten bietet und mehr Speicher hat.

Google Assistant

Der Google Assistant bekommt natürlich auch neue Funktionen. 2018 stellte Google die Duplex-Funktion vor. Damit könnt ihr dem Assistant bspw. sagen, dass er für euch einen Tisch in einem Restaurant reservieren soll.

Diese Technik wird künftig ausgeweitet und soll überall im Netz funktionieren. Bei Bestellungen sollt ihr also nur noch dem Assistant euren Wunsch mitteilen und sämtliche Formulare werden für euch ausgefüllt. Klingt gut. Wie gut es funktioniert, werden wir aber vorerst nicht ausprobieren können. In diesem Jahr soll das Feature für das Buchen von Mietwagen und Kino-Tickets nämlich erstmal nur in den USA und Großbritannien kommen.

Vor einiger Zeit wurde der Assistant in Google Maps integriert. Der nächste folgerichtige Schritt ist daher ein Modus zum Autofahren. Wenn ihr ihn startet, dann könnt ihr euer Smartphone per Sprache steuern. Der Assistant erzählt euch dann bspw. wer gerade anruft und ihr könnt per Sprache den Anruf annehmen oder ablehnen. Das Feature soll im Sommer auf allen Smartphones mit Assistant verfügbar sein.

Darüber hinaus soll der Assistant personalisierter werden. Wenn ihr also fragt, wie das Wetter bei euren Eltern ist, dann soll der Assistant auch wissen, wen ihr damit meint.

Keynote Google I/O

Wer sich die komplette Keynote noch einmal ansehen möchte, kann das an dieser Stelle tun:

Wer lieber lesen möchte, findet alle Details im offiziellen Google-Blog.

Google 1, 2 via Mobiflip, Caschys Blog, Beitragsbild: Google

Tags

Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen