KonsolenNews

Project Scarlett bekommt einen Namen – Xbox Series X

Während der Verleihung der Game Awards in Los Angeles hat Microsoft die nächste Generation der Xbox nun offiziell vorgestellt. Was bisher unter dem Namen Project Scarlett bekannt war trägt nun den Namen Xbox Series X vorgestellt.

Die neue Generation soll dem Vorgänger deutlich überlegen sein soll. Das Design der neuen Xbox ähnelt aktuell nun mehr einem klassischen Desktop-PC, als einer Konsole. Ein einzelner großer Lüfter an der Oberseite des Geräts soll für die nötige Kühlung sorgen, was ich recht erstaunlich finde. Auch unter dem schlichten Gehäuse hat sich einiges getan, Microsoft hat zwar noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt, gibt aber an, dass die neue Xbox Series X Spiele in 4K-Auflösung mit 60 FPS wiedergeben wird. Theoretisch sollten sogar 120 Bilder pro Sekunde und 8K möglich sein.

Als Prozessor setzt Microsoft hier auf einen Octacore von AMD, der wohl auf Zen-2-Architektur basiert. Das sollte im Vergleich zum aktuellen Prozessor der noch auf eine Architektur aus dem Jahr 2013 basiert. Auch bei der Grafikkarte nutzt Microsoft etwas noch nicht genauer spezifiziertes von AMD, Raytracing würde aber auf jeden Fall unterstützt werden.

Ebenfalls bei den Ladezeiten soll sich einiges getan haben (also die von der internen SSD nicht 20GB Updates aus dem Netz). Die sollen praktisch nicht spürbar sein. Dafür setzt Microsoft auf eine „Next-Gen-SSD“. Microsoft lehnt sich sogar so weit aus dem Fenster und verspricht eine Vervierfachung der Rechenleistung im Vergleich zum Vorgängermodell Xbox One X. Aber auch ein Laufwerk ist auf den bisherigen Rendern zu erkennen.

Überarbeiteter Controller mit der Xbox Series X

Die Größe und Form wurden minimal weiterentwickelt.Zudem verfügt er nun über eine neue Share-Schaltfläche, mit der Screenshots und Game-Clips einfach aufgenommen werden können. Grundsätzlich bleibt der Controller in seiner seit vielen Jahren gewohnten Form jedoch erhalten.

Auch Entwickler arbeiten schon fleißig

Momentan gibt es auch noch die Aussage, dass die Series X sämtliche Spiele aller Vorgenerationen unterstützen soll. Da aber niemand alte Games auf einer neuen Konsole spielen wollen, arbeiten schon fast alle Microsoft Studios fleißig an neuen Spielen.

Eines der Day 1 Spiele wird Hellblade 2 von Ninja Theory sein, die mit dem Vorgänger bereits etliche Preise abräumen konnten. Starten wird Microsofts Xbox Series X ebenfalls standesgemäß mit einem neuen Titel aus dem Halo-Universum namens Halo Infinite. Für Hellblade 2 hatte man auch schon den ersten Trailer parat:

Wenn euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, muss ich euch allerdings noch ein wenig dämpfen, die Xbox Series X wird wohl nicht vor dem 4. Quartal 2020 auf den Markt kommen. Auch hat Microsoft noch nicht gesagt, was uns der ganze Spaß dann kosten wird.

Was ich mir vorstellen könnte, ist das es wieder verschiedene Versionen geben wird, was den Namen Xbox Series X erklären könnte.

Tags

Hannes

Metalhead, Audiophil, meist mit Kopfhörern anzutreffen. Seit Kindertagen am PC unterwegs und seitdem nicht davon weggekommen. Schreibt dinge über PCs, Smartphones und Notebooks ins Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen