GamingZubehör

Roccat Vulcan mit Titan Switches vorgestellt

Nicht nur Games schaffen es auf die E3, auch Hardware war hier und da zu sehen. Roccat war mit einem kleinen Stand vor Ort und dort konnten wir uns kurz die neue Roccat Vulcan mit den ebenfalls neuen Titan Switches vorstellen.

Die Switche sind dann auch schon die größte Neuerung. Sie sind eine Eigenentwicklung von Roccat und sollen ein taktiles Feedback ähnlich der Cherry MX RED und MX BROWN liefern. Die Haptik liegt tatsächlich auch irgendwo zwischen den beiden Switchen und liefert ein sehr gutes und genaues Feedback beim Tastendruck.

Der Tastenhub ist mit 1,8mm etwas geringer als üblich, aber immer noch ausreichend hoch. Dabei fällt die Roccat Vulcan angenehm schlank aus. Die Basis besteht aus einer massiven Aluminium-Platte die der Tastatur einen sehr robusten Eindruck verleiht. Sie liegt satt auf dem Tisch und nichts ritscht oder wackelt. Für etwas bessere Haptik ist bei der Vulcan 120 auch direkt eine magnetische Handballenauflage im Lieferumfang enthalten.

Speziell für die Gamer wurde natürlich ein Gaming Modus integriert. Dieser deaktiviert die Windows Tasten und schaltet den Funktionsblock um in einen Makro-Block. Sie kann daher auf separate Makro Tasten verzichten. In der oberen rechten Ecke wartet dann noch das Multimedia- bzw. Multifunks-Deck auf uns. Drei Tasten und ein Drehregler finden sich hier, die Mechanik hinter diesen Elementen entspringen einem DJ-Mischpult um eine möglichst hohe Präzision und Haptik zu gewährleisten. Der Drehregler regelt in der Standardkonfiguration die Lautstärke des Systems, kann aber auch andere Aufgaben übernehmen. Nutzt ihr neben der Vulcan eine Roccat Maus, könnt ihr beispielsweise die DPI der Maus darüber im Spiel steuern. Auch die Beleuchtung der RGB-Switche kann damit angepasst werden.

Neben dem Topmodell, der Vulcan 120, gibt es noch zwei günstigere Vertreter mit Titan Switches. Die Vulcan 100 kommt lediglich ohne Handballenauflage daher und ist ansonsten technisch identisch. Die Vulcan 80 als günstigster Vertreter muss ohne RGB-Beleuchtung auskommen und auch das Multimedia-Panel wurde abgespeckt und besteht nur noch aus ganz normalen Tasten.

Preislich sind alle drei dennoch nicht günstig. Die Vulcan 120 soll 159,99 Euro kosten, die Vulcan immerhin noch 149,99 Euro und die Vulcan 80 schlägt mit 119,99 Euro zu buche.

Tags

Hannes

Metalhead, Audiophil, meist mit Kopfhörern anzutreffen. Seit Kindertagen am PC unterwegs und seitdem nicht davon weggekommen. Schreibt dinge über PCs, Smartphones und Notebooks ins Internet.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen