CES 2019NewsNotebook

97% Screen-to-Body-Ratio: Asus zeigt das neue ZenBook S13 auf der CES

Mehr Display geht immer: Asus hat das neue ZenBook S13 gegenüber dem Vorgänger um 12,5% geschrumpft und dem Display gleichzeitig mehr Fläche eingeräumt.

Das ZenBook S13 misst jetzt nur noch 31,6 x 19,5 x 1,29cm und wiegt lediglich 1,1 Kilo. Die Rahmen sind an drei Seiten nur 2,5mm breit. Diese Angabe gilt allerdings nicht für den kompletten Rahmen, sondern für die Entfernung zwischen dem Rand des nichtaktiven Teils des Displays und dem Gehäuse. Das Gehäuse selber ist noch einmal 1mm breit, was den Rahmen insgesamt 3,5mm breit macht. Der Rahmen an der Oberseite kommt auf 3,6mm bzw. 5,9mm in der Mitte, wo die Kamera untergebracht ist.

Das 13,9“ Display löst mit Full HD auf. Es wird natürlich verschiedene Ausstattungen geben. Ihr könnt zwischen einem Intel® Core™ i7-8565U mit 1,8Ghz (turbo-Boost bis 4,6Ghz, 8MB Cache) und einem Intel® Core™ i5-8265U Prozessor mit 1,6 Ghz (Turbo-Boost bis 3,9Ghz, 6MB Cache) wählen. Beim RAM sind maximal 16 GB möglich. Für Daten stehen euch bis zu 1 TB PCIe x4 SSD-Speicher zur Verfügung. Als GPU ist eine Nvidia MX150 verbaut.

Das ZenBook S13 kommt mit der ErgoLift genannten Technik, die das Notebook um 4° anhebt, sobald ihr das Display aufklappt. Das soll erstens für eine angenehmere Handhaltung beim Tippen sorgen, zweitens für eine bessere Kühlung sorgen und drittens den Sound verbessern.

Insgesamt fünf Anschlüsse hat Asus im ZenBook S13 verbaut: Einen USB-A 3.1 Gen 2, zwei USB-C 3.1 Gen 2, einen SD-Kartenleser und einen 3,5mm Audio-Combo-Anschluss. In einigen Regionen wird Asus ein USB-Hub mit einem HDMI-, einem USB-A und einem USB-C-Anschluss ausliefern. Ob das in Deutschland der Fall sein wird, ist noch nicht bekannt. Der USB-A-Anschluss befindet sich zusammen mit dem 3,5mm-Anschluss auf der rechten Seite, die anderen Anschlüsse auf der linken ZenBook-Seite.

Im Trackpad ist ein Fingerprintreader verbaut, mit dem ihr das ZenBook entsperren könnt. Beim WLAN wird der 802.11 ac-Standard unterstützt. Außerdem gibt es Bluetooth 5.0.

Der 50Wh-Akku soll bis zu 15 Stunden durchhalten. Wenn ihr ihn laden müsst, dann sollte das nicht allzu lange dauern. In 49 Minuten sollen 60% Ladung erreicht werden. Inwieweit diese Werte realistisch sind, bleibt abzuwarten. Gerade bei der Akku-Leistung klafft zwischen Hersteller-Angaben und der Realität die eine oder andere Lücke.

Über die Verfügbarkeit und die Preise gibt es noch genauen Informationen von Asus. Wir werden das aber nachtragen, sobald wir die Infos haben.

Quelle: Asus

Tags

Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen