Smartphone

BlackBerry Key2: Neues Spielzeug für den Business-Kasper

Jahrelang führte kein Weg an Blackberry vorbei, wenn man ein Smartphone mit einer physischen Tastatur wollte. Nachdem das KeyOne ein Achtungserfolg war, setzt TCL auch 2018 auf diese Erfolgsformel. Das kürzlich vorgestellte Key2 hat neben einer verbesserteb Tastatur auch leistungsstarke Hardware wie den Snapdragon 660 und eine Dual-Kamera.

Das Design des Key2 wurde im Vergleich zum KeyOne überarbeitet und wirkt deswegen nicht mehr ganz so wuchtig. Dadurch wurde auch der Kamerabuckel reduziert, wodurch man es schaffte das Telefon auf nur 8,5 mm Dickezu reduzieren. Die Tastatur hat mehr Platz eingeräumt bekommen und die einzelnen Tasten wurden 20 Prozent länger, was das Tippen vereinfachen soll. Über den neuen Speed Key kann der User jetzt aus jeder App schnell die Anwendung wechseln (Speed Key + Taste „F“ öffnet dann z.B. Facebook)

Technische Daten Blackberry KEY2

Was viele Fans ärgern wird, wegen der Tastatur ist das Display im vergleich mit anderen Smartphones relativ klein (4,5 Zoll). Das Display verfügt über eine Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixeln. Das abgerundete 2.5D-Gorilla-Glass soll vor kleineren Stößen wie Kratzern schützen. Wie bereits erwähnt, arbeit im Inneren ein Snapdragon 660 der leider schon ein paar Tage auf dem Buckel hat. Der Octacore bringt eine Leistung von bis zu 2,2 GHz. Kombiniert wird der Prozessor mit 6 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 64 oder 128 GB als Hauptspeicher zur Verfügung der per microSD erweitert werden kann. Der Akku hat eine Kapazität von 3.500 mAh und unterstützt Qualcomms QuickCharge 3.0. Erfreulicherweise wird der Blackberry Key2 bereits ab Werk mit Android 8.1 Oreo ausgeliefert. Die Dual-Kamera hat zwei Sensoren mit je einer Auflösung von 12 Megapixeln und den Blenden f/1.8 und f/2.6. Blackberry hat in die Kamera-App auch Google Lens integriert. Die Selfie Kamera verfügt über einen 8-Megapixel-Kamera Sensor.

Da TCL lediglich die Hardware des Blackberry produziert (als Markeninhaber), benötigen sie immer noch die Software der Blackberry-Väter, die noch immer die hochgeschätzte Software für den Blackberry. Die App DTEK vollzieht unter anderem Sicherheitsanalysen oder zeigt die aktuelle Sicherheitslage auf dem Smartphone an. Neu ist die Funktion „Proactive Health Check“, mit der das KEY2 gescannt und Feedback zu potenziellen Schwachstellen gegeben werden kann. Zu den Sicherheitsfeatures zählt darüber hinaus auch die sogenannte Locker-Funktion, die private Ordner und Fotos sichert und überwacht.

Das BlackBerry Key2 soll Ende Juni für 649 Euro mit 64 GByte Datenspeicher auf den Markt kommen, für 699 Euro kostet dir Variante mit 128 GByte und Dual-SIM.

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen