Smartphone

ColorOS 12 (OxygenOS 12) ein Desaster?

Die Reaktionen in Deutschland auf OxygenOS 12 waren ja wirklich nicht sehr positiv. Viel weniger Leute kennen aber den Ursprung von Oxygen, ColorOS.

Ich nutze ColorOS 12 Beta als Daily Driver auf dem Oppo Find X2 Pro und dabei habe ich einige tolle neue Features entdeckt, aber auch Fehler, die wahrscheinlich der Beta zuschulden sind.

Quantum Animation Engine 3

Animationen sind in einem Blog schwer zu beschreiben. Mit der neuen Engine von Oppo sind Apps öffnen und schließen, das Wecken des Geräts aber auch scrolling viel flüssiger geworden. Jedes Objekt hat jetzt ein Gewicht bekommen, welches alle Animation realistischer macht. Ist man am Ende einer Seite angekommen, strecken sich alle Objekte – so, wie es in der echten Welt eben auch ist. Bis vor kurzem war dieses Feature noch von Apple patentiert.

Neues Always On Display

Neben einigen neuen Presets kann jetzt der eigene Omoji (Mimoji, nur von Oppo) mit einer kleinen Animation beim schließen dauerhaft angezeigt werden. Mein Favorit ist aber die Silhouette, die sich über den ganzen Bildschirm zieht. Es sieht einfach toll aus.

Material You, aber irgendwie doch nicht

Wie auch bei dem Pixel Android passen sich die Systemfarben entweder nach Presets, dem Hintergrund oder auch frei ausgewählten Farben an. Das funktioniert ziemlich gut, weil die Erkennungspunkte auf dem Hintergrund noch bewegbar sind.

Mein persönlicher Favorit ist aber einfach nur dunkles Lila. Diese Farben passen sich dann auf einige App Icons, die Kontrollleiste, aber auch auf Oppo‘s eigene Apps, wie die Einstellungen, Taschenrechner, Telefon, aber auch Kamera.

Apropo Kamera, die hat jetzt ein neues Design und Features. Die angepinnten Funktionen können angepasst werden und auch neue Features wie Dual Video gibt es. Wie bei Apples Cinematic Mode kann man jetzt auch die Blende variable anpassen.

PC Connect

Von Apps wie Any Desk wissen wir ja, wie schlecht die Steuerung des Smartphones am PC funktioniert. Schlechte bitrate und lange verzögerungen. Bei Oppo‘s PC Connect kann man den Bildschirm aber in 1440p (sofern das Handy supportet, sonst 1080p) komplett ohne verzögerung und in einer sehr hohen Bitrate übertragen und auch steuern. Das ist echt surreal. Nebenbei funktioniert auch drag and drop zwischen PC Desktop und Handy auch ohne Probleme. Das Clipboard wird ebenfalls geteilt. Einzige Voraussetzung ist ein PC mit Windows.

Multitasking

Auf dem Gerät selber ist drag and Drop jetzt aber auch kein Problem. Entweder zwischen dem typisch geteilten Bildschirm, oder in den verbesserten Fenstern. Die Navigation wurde deutlich verbessert und alles läuft jetzt viel smoother. Also die Übergänge zwischen versteckt, klein, normales Fenster und Fullscreen sind intuitiv und flüssig, da habe ich keine Kritik.

Privatsphäre

Von dem Punkt oben rechts, wenn eine App auf das Mikrofon oder die Kamera zugreift haben alle ja mittlerweile gehört. Oppo hat das ganze aber etwas weiter ausgeführt und eine „Digital Wellbeing“ like Ansicht dazu gemacht. So findet man spionierende Apps ganz schnell.

Under the hood

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder Leistungsverbesserungen, diesmal merkt man sie aber wirklich. Ich bin normalerweise immer mit ca. 30-35% um 20 Uhr angekommen. In meinen ersten Tagen, mit ColorOS 12, waren es aber ganze 46-50%. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass basically keine App neu laden musste. In dem neuen OS weiß das System, wann man welche Apps braucht und wann man sie für längere Zeit nicht nutzt. So lädt bzw. schließt es die Apps automatisch, was für mehr Akkulaufzeit und weniger bis keine Ladezeiten sorgt. Mit der Zeit wird das natürlich noch besser.

Bei dem Schnellladen mit 65 Watt ist mein X2 Pro viel kälter geblieben. Ob mir das nur so vorkommt, oder wirklich stimmt, weiß ich nicht. Dazu gibt es keine offiziellen Angaben.

(Fast) so gut, wie realme Ui

Mein größter Kritikpunkt an ColorOS gegenüber realme war seit meinem Wechsel die fehlende möglichkeit irgendwo auf dem Bildschirm doppelt zu tippen zum wecken oder schließen. Diese Möglichkeit hat man jetzt endlich, sie ist ab Werk aber deaktiviert und muss in den Homescreen Einstellungen aktiviert werden.

Kritik

Keep in mind, dass ich immer noch die Beta habe und viele Dinge wahrscheinlich in der öffentlichen Version gefixt sein werden.

Ein paar Apps schließen bei mir oben einfach nicht ab, so z.B Snapchat.

Die obersten Nachrichten in der Benachrichtigungsleiste sind komisch skaliert.

Ich habe ja die Flüssigkeit gelobt, der Übergang zwischen AOD und normaler Benutzung ist aber sehr hakelig und nicht super schön. Vor allem mit dieser Silhouette aus dem Hintergrund könnte man doch tolle Animationen machen.

Kennt ihr dieses Uhr-Widget von Google aus der Android 12 Werbung? Es sieht super schön aus, sucht man bei Oppo aber vergebens.

Fazit – Keine berechtigte Kritik

ColorOS ist toll und hat das ganze negative Feedback durch Oneplus Fans nicht verdient. Es ist wahrscheinlich die smoothste und angepassteste Benutzerumgebung im Android Segment. Um also die Anfangsfrage zu klären, nein ColorOS 12 ist kein Desaster.

Moritz

Moritz habe ich im Internet aufgegabelt und festegestellt, das er ein riesen realme Fan ist. Es war nur eine Frage der zeit, bis ich ihn fragen MUSSTE ob er nicht als Gastautor ab und an einen Artikel schreiben möchte. Seid also Lieb zu ihm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner