KinoSpielzeug

Der Oyo eBook Reader kommt

Hin und wieder nehme ich dann doch schon mal ein Buch in die Hand und lese etwas, das ganze geht sogar so weit, dass ich es schon geschafft habe, ganze Bücheregale zu füllen. (Telefonbücher nicht mitgerechnet)

Sind wir mal ehrlich, das größte Problem mit diesen ganzen Büchern, ist dass Bücher einfach nur scheisse viel Platz benötigen.
Genau aus diesem Grund hat irgendein Mensch wohl das eBook erfunden.

Nun ist diese junge Technik bereits in der dritten Generation und große Buchhändler wie amazon haben es mal wieder vorgemacht wie man mit diesem neuen Medium umgehen muss. Das kindle und die Umsätze die damit erzeugt werden geben amazon wol recht.

Letzte Woche nun hat die Buchhanelskette Thalia ihren eigenen eBook Reader vorgestellt, den Oyo.

Hier die Daten:

Abmessungen: 124x154x11mm
Bildschirmgröße/Auflösung: 6″ / 800*600 Pixel / 167 dpi / 16 Graustufen
Touchscreen: Scrollen, automatische Display-Rotation
Schriftgrößenregelung: 6-stufig
Schrifttypen: 5
Textfunktionen: Virtuelle Tastatur, Erstellung von Notizen und einfaches Setzen von Lesezeichen
Tastenfunktionen 4 Hotkeys für den direkten Zugriff auf wichtige Funktionen
Gewicht: 240 g
Speicherkapazität: 2 GB, davon ca. 1,5 GB nutzbar (über 1.000 eBooks speicherbar), durch externe Speicherkarte um 32 GB erweiterbar
Funkschnittstelle: WLAN 802.11 b/g
Schnittstellen: USB 2.0 / SD-Card / Audio (Jack 3,5mm)
System-Kompatibilität: PC/Mac
Downloadgeschwindigkeit: abhängig vom Router, unter 5 Sek., für Verbindung mit Basisstation, unter 2 Sek., um alle verfügbaren Netzwerke zu listen
Akku: Li-Ionen, 1200 mAh
Laufzeit: bis zu 8.000 mal Blättern oder bis zu 2 Wochen
DRM-freie Formate: Epub, PDF, TXT, HTML
Multimedia: JPEG, PNG, BMP, MP3
Anschlüsse MicroUSB, MicroSD, 3,5 mm Kopfhöreranschluss
Hardware Partner: Medion
Farbe: weiß mattiert
Garantie: 24 Monate
Verfügbare Inhalte: mehrere hunderttausend eBooks zum Verkaufsstart
Lieferumfang: eBook Reader, Netzteil-Adapter, USB Kabel und Kurzanleitung inkl. Garantiekarte.

Die Ausstattung ähnelt dem Medion Reader: 6-Zoll-Touchscreen mit 800 × 600 Bildpunkten Auflösung und 16 Graustufen, WLAN-Modul und einen per microUSB erweiterbarer 2-GByte-Speicher. Als Formate erkennt der Reader das bei deutschen Verlagen gebräuchliche Format Epub mit und ohne Adobe-Kopierschutz, PDF, HTML und TXT, er spielt außerdem MP3-Dateien ab. Per USB-Anschluss kann man Bücher auch vom PC übertragen.

Der Preis von knapp 140 Euro für einen Touchscreen-Reader ist eine klare Kampfansage gegen Sony, Amazon und Co., deren Einstiegsgeräte über der 150-Euro-Marke liegen und weniger Ausstattung bieten. Der Reader soll ab Oktober bei Thalia erhältlich sein, ab nächster Woche kann man ihn vorbestellen. Ein Modell mit UMTS-Modul, der Oyo 3G, soll vor Weihnachten auf den Markt kommen, den Preis gab Thalia noch nicht bekannt. Thalia und Medion werden auch beim E-Book-Reader von Medion kooperieren: Er soll ebenfalls WLAN-Zugriff auf den Thalia-Buchshop haben.

Torsten Schmitt (Pixelaffe)

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner