GamingNewsTestberichteVR / AR

Front Defense: Heroes für HTC Vive erschienen – Multiplayer im zweiten Weltkrieg

Mit Front Defense: Heroes veröffentlicht Fantahorn Studios heute einen Multiplayer-Shooter für HTC Vive . Wir konnten das Spiel schon vor Release testen.

Front Defense war ein klassischer aber durchaus anspruchsvoller Wave-Shooter der mit HTC-Mitarbeitern bestückten Fantahorn Studios. Grafisch konnte das Spiel überzeugen, auf Dauer langweilen Wave-Shooter aber inzwischen ein wenig. Ach was, „ein wenig“. Es gibt einfach genug Wave-Shooter für VR.

Packende Mehrspieler-Gefechte im zweiten Weltkrieg

Nicht schlecht also, dass Front Defense: Heroes sich von seinen Wurzeln  verabschiedet und quasi als Mehrspielermodus von Front Defense startet. Grafik und Steuerung kommen erfahrenen Spielern daher bereits bekannt vor.  Die Entwickler versprechen allerdings in absehbarer  Zeit ein Update für freie Bewegung in Front Defense:Heroes – im Vorgänger gab es ausschließlich eine dafür aber recht ansprechende Teleport-Variante. Dabei lässt sich die eigene Spielfigur während des Teleportierens wie  in einem 3rd-Person-Spiel durch den Level steuern, beim „finalisieren“ des Teleport-Vorgangs sind wir als Spieler dann an der Endposition unseres Marsches. Allerdings sollten so keine allzu langen Strecken zurückgelegt werden, beschossen werden können wir dabei nämlich immer noch.

Multiplayer mit maximal 5vs5 Spielern

Eine ausreichende Menge an Mitspielern fehlt aktuell, kurz nach Release, noch. Ärgerlich bei einem reinen Multiplayertitel vor leeren Servern zu stehen; doch das ist ein allgemeines Problem neuer VR-Spiele ohne große PR-Maschine im Hintergrund und ändert sich in den nächsten Tagen und Wochen hoffentlich noch.

Denn mit dem Spiel an sich hatten wir während einer Testrunde unter anderem gegen Fantahorn-Mitarbeiter durchaus Spaß. Die Gefechte sind packend und trotz etwas liebloser Charaktermodelle gut inszeniert. Absprache hilft bei diesem Spiel tatsächlich: Wer den integrierten Voicechat nutzt um Taktiken mit den Teammitgliedern abzusprechen, hat deutlich bessere Chancen auf einen Sieg.

Gespielt wird wie schon bei Front Defense im zweiten Weltkrieg und auf verschiedenen Maps. Weitere Inhalte wie Waffen können im Spiel freigeschaltet werden. Vor allem Scharfschützen sind ohne Teamplay eine große Gefahr und die Angst sich aus der Deckung zu trauen wirkt durchaus real.

Günstiger Taktik-Shooter für HTC Vive

Zum Release ist Front Defense: Heroes bei Steam reduziert im Angebot und kostet nur fast schon bescheidene 4,95€. Wer es schafft, sich ein Team aus kommunikationsfähigen Mitspielern aufzubauen, kann hier wirklich gut gemachte Matches erleben, mit ein wenig Patch-Feinschliff könnte Front Defense: Heroes auch Pavlow und Onward Konkurrenz machen – für alle, die den starken Realismus dieser Taktik-Mehrspielershooter nicht so schätzen und lieber etwas zwangloser im zweiten Weltkrieg auf die Pirsch gehen wollen. Zum Arcade-Shooter verkommt Front Defense: Heroes dabei nämlich nicht, bedachtes Vorgehen wird belohnt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNzA4IiBoZWlnaHQ9IjM5OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9wTWV2SjhOUlJDWT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGdlc3R1cmU9Im1lZGlhIiBhbGxvdz0iZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Front Defense: Heroes
Front Defense: Heroes
Entwickler: Fantahorn Studio
Preis: 8,19 €
Tags

Dennis

Da kann niemand von Realitätsverlust sprechen: Dennis und seine umfangreiche Hardware-Sammlung eroberen bevorzugt die virtuelle Realität. Er schreibt darüber unter anderem für Gamestar, Computerbase, Notebookcheck und Gamersglobal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button