GamingKonsolenNintendoTestberichte

Kirby’s Return to Dream Land Deluxe im TEST – Schluck und Hüpf!

#Review

Die rosafarbene Knutschkugel Kirby ist mit einem aufgefrischten Abenteuer zurück – in “Kirby’s Return to Dream Land Deluxe” dürft ihr kinderleichte Levels mit kreativen Verwandlungen durchstreifen, um mal fliegend, schwimmend oder Feuer spuckend eure Gegner zu verputzen. Anders als im Wii-Original dürfen jetzt sogar bis zu vier Spieler mitmischen! Ob sich der kindgerechte Trip in der technisch verbesserten wie inhaltlich ausgebauten Fassung lohnt, verrät unser Switch-Test.

Kirby kann im Hause Nintendo zweifellos als Held der Kleinsten angesehen werden, keine andere Spielfigur bleibt sich in Sachen Zugänglichkeit sowie Harmlosigkeit so treu wie der rosafarbene Ball mit ungeheurer Saugkraft. Seien es kunterbunte Titel wie “Kirby und das magische Garn” oder zuletzt der hervorragende 3D-Plattformer Einstand mit “Das vergessene Land” – allesamt für die allerkleinsten Zocker:innen geeignet und spielerisch meist so anspruchsvoll wie “Sonic Forces” mit nach vorne geklemmtem Joystick. Ähnlich verhält es sich auch mit dem etwas langgeratenem Titel von “Kirby’s Return to Dream Land Deluxe”, hier war das 2011 veröffentlichte Wii-Spiel “Kirbys Adventure” die Basis welches durch seitliches Halten der dazugehörigen Fernbedienung gesteuert wurde. Anders als dort darf man mit Magalor einen über zwei stündigen Epilog spielen, in dem er im wahrsten Sinne gestrandet ist und man Bauteile für sein Raumschiff besorgen muss. Anfangs noch recht sporadisch mit schwachen Angriffen ausgerüstet, erhält man durch Erledigen von Gegnern die Chance sein Repertoire kräftig aufzumotzen. Bald schlägt, haut und feuert Magalor mit feinen Attacken gleich mehrere Angreifer vom Schirm. Wären hier nicht die relativ ereignisarmen Dimensionsräume ohne wirklich spielerischen Anspruch. Im Vergleich zum ohnehin etwas dürftig geratenen Hauptspiel ist der erweiterte “Deluxe”-Teil zwar als Epilog amüsant, aber kein absoluter Kaufgrund.

Vielmehr ist Kirbys Abenteuer deutlich abwechslungsreicher geraten. Nach kleinen Minispiel-Pausen im intergalaktischen Vergnügungspark, die in ihrer Art und Weise an “Mario Party” erinnern aber nicht die Spieltiefe erreichen ist das Grundprinzip ein gut gestalteter 3D-Plattformer bestens für die Kleinsten spielbar. Entwickler HAL vertraut auf seine unbändige Mischung aus herrlich bekloppten Verkleidungen für Kirby und mal oder weniger gelungenen States. Alle in hübscher 2,5D-Optik gehalten, läuft die rosa Knutschkugel durch die typischen Jump’n Run-Welten bestehend aus Wäldern, Eis, Wüsten, Feuer und Wolkenhaufen. Wenngleich die ersten Level professionelle Kirby-Kenner quasi als größeres Tutorial sehen können, entsteht dank schnellerer Gegner in den letzten zwei Welten eine etwas schwierige Herausforderung. Die aufkommenden Bosskämpfe hingegen sind derart lapidar einfach, dass die bekannten drei Schläge für das Weiterkommen ausreichen. Dazu gibt es regelmäßig Extraleben, viele Checkpoints und einen optionalen “Einfach-Modus”, in dem einen Magalor davor bewahrt, ins Bodenlose zu stürzen – wie bei Mario Kart. Geübte Spieler:innen sehen den Abspann nach sechs bis acht Stunden während die teils arg banalen Level noch nicht die kreative Ader ihrer Nachfolger á la “Star Allies” besitzen. Die Steuerung überzeugt durch ihre Intuitivität. Knuffig sind die animierten Angriffen – mal schlägt Kirby mit Sandfäusten zu oder lässt kleine Energieblitze aus den Patschehändchen los. Gerade die charmante Präsentation im Zusammenspiel mit eingängigen Melodien täuschen galant über so manche Schwäche hinweg.

Kirby's Return to Dream Land Deluxe - [Nintendo Switch]
  • Kirby's Return to Dream Land Deluxe
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Unser Fazit zu “Kirby’s Return to Dream Land Deluxe”

Das HD-Remaster des Wii-Klassikers ist eine herrliche Jump’n Run-Fingerübung für die jungen Switch-Besitzer geworden. In kunterbunten Levels, die jedoch noch längst nicht eine so kreative Note wie spätere Kirby-Titel entfalten, kämpft sich meist kostümiert die titelgebende allesfressende Kugel durch einfach zu erledigende Gegner, erkundet verschiedene Welten und flieht vor Wänden. HAL erlaubt sich zwar keine spielerischen Patzer, aber der Mut zur gestalterischen Kreativität war noch nicht vorhanden.

Entwickler: HAL (Nintendo) | Genre: Jump’n Run | Preis: 49,99 Euro | Für Nintendo Switch | USK: ab 6

Kirby's Return to Dream Land Deluxe (Nintendo Switch)

Spielspaß - 73%
Gameplay - 78%
Grafik - 72%
Technik - 76%

75%

Empfehlung

Buntes Hüpfspektakel mit Kirby für die Kleinsten als Deluxe-Neuauflage - weitestgehend spaßig aber ohne großen Anspruch.

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

Hier findest du unsere aktuellen Gaming-Reviews.

Bei den hier angezeigten Produkten handelt es sich um Affiliate Links, bei einem Kauf unterstützt ihr meine Arbeit. Letzte Aktualisierung 2.12.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2005 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"