News

Nichtraucher ohne Hilfsmittel, geht das?

Ich kann nur JA sagen.

2 Tage nachdem meine Nichte auf die Welt kam hat es mich gepackt, alles was irgendwie rauchbar war habe ich gepackt und mich damit auf den Balkon verkrümelt. Dort habe ich mir ein Gurkenglas geschnappt und alles was irgendwie zu rauchen war hab ich hineingestopft, bis auf eine Zigarette. Dann das Petroleum für die Laterne geschnappt und großzügig darüber geleert….Streichholz…und pufff…ging der ganze Mist in Rauch auf.

Mit dem so entstandenen Feuerchen habe ich mir dann die wirklich letzte Kippe angemacht und genussvoll geraucht, den Blick immer auf das brennende Glas gerichtet…den letzten Zug genommen und in die Flammen geworfen…aus und vorbei. Seit diesem Tag habe ich keine Zigarette mehr angerührt, obwohl ich mehrfach kurz davor war mir wieder an der Kasse im Supermarkt welche zu kaufen…aber NEIN. Ich blieb hart.

Ich bin jetzt schon über 3 Monate rauchfrei und freue mich über jeden Tag den ich geschafft habe.
Was mir absolut geholfen hat sind sich selbst Ziele zu setzen, am Anfang 1 Tag, dann 100 Kippen die nicht geraucht wurden, dann 1 Monat usw. usw. Ziele sind verdammt wichtig. Und es ist genauso wichtig diese Ziele immer zu kontrollieren um sie nicht aus dem Auge zu verlieren. Mir hat das alles sehr geholfen.

Auf der einen Seite hat man das Geld das man dadurch spart (bei mir sind es schon über 350 Euro), auf der anderen Seite geht es einem auch körperlich viel besser. Ich habe bereits nach knapp einer Woche gemerkt, wie ich eine Art zweite Luft bekomme. Ich bin zwar nicht von heute auf morgen zu einem Supersportler geworden aber ein Anfang ist auf jeden Fall gemacht. Das negative an der ganzen Sache?
Wenn man 6kg negativ nennt, dann ist es das was negativ ist. Wenn an aber wie ich schon vorher etwas kräftiger war, fallen die paar Kilos mehr auch nicht auf.

Was mich zu meiner nächsten Verrückten Idee bringt: In meinem Wahn und meinem „Ich-schaff-alles“-Hoch hab ich verlauten lassen, dass ich im Jahr 2010 einen Halbmarathon laufen möchte und vor meinem 40. Geburtstag einen Marathon (am liebsten den in New York). Mal schauen, das Equipment ist vorhanden, der Wunsch auch nur der Wille fehlt noch ein wenig. Das werde ich aber auch schaffen, da bin ich mir fast schon sicher. Ich will doch den einen oder anderen der das hier irgendwann mal liest nicht enttäuschen. Also treibt mich an und ich halte euch auf dem laufenden…….

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button