Kino

Trailer zu „Das Morgan Projekt“ – Der erste Trailer der von einer AI erstellt wurde

Der Film das Das Morgan Projekt wird die junge Unternehmensberaterin Lee zu einer abgelegenen und streng geheimen Forschungsstation geschickt, um einen schrecklichen Vorfall zu untersuchen und zu bewerten. Dort angekommen erfährt sie, dass ein scheinbar unschuldiger „Mensch“ dafür verantwortlich ist: Morgan. Bei ihr handelt es sich nämlich um einen künstlich erschaffenen Menschen, ausgestattet mit einer synthetischen DNA und der schon nach kürzester Zeit alle Erwartungen übertroffen hat. Denn nach nur einem Monat konnte sie schon laufen und sprechen. Doch Morgan ist scheu, unberechenbar und hat bereits ihre eigenen Schöpfer überholt – und das könnte gefährlich werden. Doch schon bald stellt sich die Frage, ob nicht vielleicht die Firma, die hinter ihrer Entwicklung steht, das größere Übel sein könnte…

Der Film befasst sich mit dem Thema „künstliche Intelligenz“ und was könnte da näher liegen als selbst eine AI in den Schaffensprozess mit einzubeziehen. Mit IBM´s Watson hatte man schnell eine geeignete AI gefunden und stellte sie vor die Aufgabe den perfekten Trailer zu produzieren.

Dazu stellte man Watson alle möglichen Informationen zur Verfügen, den Film selbst mit allerlei Transkripten (Vorgänge, Drehbücher, Zusammenhänge, Hintergründe) aber auch Informationen hunderter anderer Filme und den Reaktionen der Zuschauer. Mit all diesen Informationen zog sich Watson zurück um 1000 Jahre zu analysieren und zu rechnen (ähm, ne das war was anderes) und kam nach einiger Zeit mit dem „perfekten“ Trailer für „Das Watson Projekt“ zurück. Wer jetzt an sinnlos zusammengestückelte Filmschnipsel denkt, wird überrascht sein. Wie ich finde ist der Trailer wirklich gut gelungen und macht absolut Lust auf mehr. Auch die Macher des Films waren über das Ergebnis überrascht. Watson wählte Filmsequenzen aus, die sie nicht in den Trailer eingebaut hätten, aber im Context des Trailers durchaus Sinn machten und zu einem überraschenden Ergebnis führten.

Schaut euch das Ergebnis am besten selbst an und bildet euch eure Meinung:

Das Morgan Projekt startet am 1. Dezember in den Deutschen Kinos.

via polygon

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"