CES 2019GamingNotebook

Die neuen Alienware Gaming-Notebooks, direkt von des CES

Alienware ist die Gaming-Marke von Dell. Auf der CES gibt es nun die neueste Generation Gaming-Notebooks zu sehen, die mit RTX-Grafikkarten im Max-Q-Design kommen.

Alienware m17

Leicht ist bei Gaming-Notebooks ja immer so eine Sache. Das neue Alienware m17 bringt immerhin noch 2,6 Kilo auf die Waage. Gegenüber dem Vorgänger ist das aber richtig wenig, denn es wurden im Vergleich 40% Gewicht eingespart. Da wurde also am richtigen Ende gespart. Bei der Leistung wurde hingegen dankenswerter Weise nicht gespart.

Ihr könnt zwischen drei verschiedenen CPUs wählen: Core i5-8300, Core i7-8750H oder Core i9-8950HK. Beim RAM sind bis zu 32 GB DDR4 möglich. Beim SSD-Speicher habt ihr nun wirklich die freie Auswahl. Bei Modellen mit einer SSD sind bis zu 1 TB Speicher möglich, bei Versionen mit zwei SSDs bis zu 2 TB.

Auch bei der Grafik könnt ihr euren Wünschen nachgehen. In der kleinsten Version ist eine GTX 1050Ti mit 4 GB verbaut. Darüber hinaus gibt es Versionen mit einer RTX 2060, einer RTX 2070 im Max-Q-Design und einer RTX 2080 im Max-Q-Design. Und schließlich könnt ihr noch auswählen, ob das 17,3“ Display mit Full HD oder UHD auflösen soll. In beiden Varianten ist es ein 60Hz-Display.

Anschlüsse gibt es reichlich. Auf der rechten Seite findet ihr 2x USB 3.1 Typ-A und auf der rechten Seite Ethernet, 1x USB 3.1 Typ-A und einen 3,5mm Klinkenanschluss. Auf der Rückseite schließlich gibt es einen HDMI 2.0, einen Mini DisplayPort 1.3, einen Thunderbolt 3-Anschluss, den Alienware Graphics Amplifier Port und die Stromversorgung.

Ab dem 29. Januar 2019 soll der Alienware m17 verfügbar sein. Preislich geht es bei umgerechnet 1450 Euro los.

Alienware m15

Beim neuen 15,6“ Modell gibt es ebenfalls die Wahl zwischen Full HD und UHD. Wählt ihr Full HD, könnt ihr zwischen einem 60Hz und einem 144Hz-Display wählen. Bei UHD gibt es nur 60Hz-Displays, dafür aber die Wahl zwischen einem normalen oder einem HDR400-Display.

Die CPUs sind identisch mit denen, die auch im 17“-Modell verbaut werden. Die stärkste Variante ist also der Core i9-8950HK. Gleiches gilt für die Grafikkarten, den RAM und die SSDs. die Anschlüsse sind ebenfalls identisch mit denen des 17″ Modells.

Auch beim neuen Alienware m15 gilt, dass er leichter als der Vorgänger ist. Hier wurden 38% Gewicht eingespart, so dass er rund 2,1 Kilo wiegt. Bei beiden Modellen könnt ihr zudem zwischen einem 60Wh und einem 90Wh-Akku wählen.

Der Alienware m15 ist ebenfalls ab dem 29. Januar 2019 verfügbar. Hier geht es preislich bei umgerechnet knapp 1400 Euro los.

 

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen