Video / Foto

DJI wird am 15. Mai wohl die Osmo Action Actionkamera vorstellen

und bläst damit zum Angriff auf GoPro

Gestern hat DJI mal wieder eine Einladung für eine neue Produktvorstellung versendet, unter der kryptischen Slogan „Entdecke deine andere Seite“ und dem verwendeten Bild, kann man viel vermuten – u.a. wird auf eine Unterwassdrohne getippt. Jedoch scheint DJI seine Fans wieder einmal in die Irre zu führen.

Wenn man das Geschehn um den (eigentlichen) Drohnen-Hersteller DJI ein wenig im Netz verfolgt gibt es schon lange die Vermutung, dass DJI an einer eigenen Action Cam im Stil der GoPro-Serie arbeite. Das macht aus meiner Sicht auch vollkommen Sinn, da die Kamera die ursprünglich für die Drohnen konzipiert war ja nicht nur in der Drohne selbst verwendet werden kann, sonder auch stand-alone, wie es z.B. bereits mit der Kamera der DJI Inspire 1 und dem ersten Osmo der Fall war. Weiterentwicklet wurde daraus nun der Osmo Pocket der mehr oder weniger die Kamera der kleineren DJI Drohnen auf einem eigenen Stativ mit Gimbal darstellt. Warum sollte man also nicht auch noch die Kamera in eine Gehäuse einer Action-Cam unterbringen? Klingt alles relativ logisch? Das hat sich dann auch DJI gedacht und eben diese Action-Cam entwickelt.

Erste Bilder der DJI OSMO Action

und da ist das Ding. Wenn man den geleakten Bildern aus dem Netz trauen wird die Kamera wohl den Namen OSMO Action tragen und aussehen wie ebene eine Action-Cam im Stil der GoPro Serie.

Auffallend jedoch ist, dass die DJI OSMO Action nicht nur auf der Rückseite über ein Display verfügt, sondern auch an der Front um den Kameraausschnitt direkt zu einfangen zu können.

Auch die ersten technischen Daten der Action-Cam aus dem Hause DJI sind wohl schon verfügbar:

  • 1/2.3′′ 12MP CMOS Sensor – Sony IMX377
  • Ambarella H2 Bildprozessor
  • Field of View: 145° / f2.8 Blende
  • Shutter: 1/8000-120s
  • Video: 4K Videos mit 60Fps und 8-fach Slow-Mo, HDR and automatische Timelaps-Funktion
  • Photo: Single, AEB Continuous Shooting, Timer, Mehrfach Continuous Shooting, Interval Shooting

Zum Preis gibt es noch keine genauen Angaben, aber in den dunklen Ecken munkelt man, dass er bei unter 200$ liegen soll. Wenn das wirklich wahr ist, dann könnte GoPro mit seiner Hero 7 Reihe eine starke Konkurenz bekommen. Wenn dann auch noch Bildstabilisation & Co. stimmen wird es dazu noch richtig eng.

Hier noch ein paar Bilder zur DJI Osmo Action

Ob das alles dann wirklich so stimmt, wird sich wohl erst am 15.05 zeigen, wenn DJI sein neues Produkt präsentiert.

Was haltet ihr von der Idee, dass DJI eine „echte“ Action-Cam auf den rausbringt?

Bilder: ubergizmo.com / photorumors.com

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"