E3 2021GamingMessenPreviewsXbox

Halo Infinite begeistert auf der E3

Auf persönlicher Mission

Halo Infinite galt im Vorfeld der diesjährigen E3 als Favorit bei überaus vielen Xbox-Spielern. Trotz (eigener) Konkurrenz durch „Starfield“, „Forza Horizon 5“ oder dem Multiplayer-Kracher „Battlefield 2042“ nahm sich das Xbox Showcase ausreichend Zeit für den Shooter. Zudem wurden noch positive Überraschungen neben einem ungefähren Release bekannt.

Auch dieses Jahr ließ man sich nicht durch eine (hoffentlich) ausklingende Virus-Pandemie beirren und konzentrierte Gerüchte, Ankündigungen und ganz viel Vorfreude auf die virtuell stattfindende E3 in Los Angeles. Xbox legte samt frisch eingekauftem Bethesda-Unternehmen im Showcase flott los. Der Mittelpunkt war zweifellos die Rückkehr des Master Chief. Nach einigen Protesten in Sachen Präsentation sowie Performance, bei ersten Szenen vor zwei Jahren, werkelte Studio 343 Industries merklich am Konzept. Die dargebotene Gameplay-Sequenz ganz in Spielgrafik gehalten ist absolutes Next-Gen Niveau – Partikeleffekte mit vielen scharfen Texturen. Zu sehen war ein resignierter Master Chief, der im scheinbar luftleeren Kanal über Trümmer und Soldatenleichen zu einem halbzerstörten Raumschiff gleitet. Hier erwartet ihn eine Überraschung über den Verbleib von Cortana.

Knackig gute Szenen treffen auf cineastische Erzählweise. Keine übertriebene Action oder deplaziert coole Lines sondern eine ernste Grundstimmung tun dem angegriffenen Franchise richtig gut. Wir wollen mehr davon sehen bzw. gleich sofort anspielen. Der nachfolgende Trailer zum umgemodelten Free2Play-Multiplayer zu „Halo“ wird voraussichtlich wie die Kampagne zu Weihnachten 2021 für alle Xbox-Systeme erscheinen. Crossplay unterstützt auf Xbox und Windows-PC’s erleichtert klar den Einstieg mancher. Xbox möchte insofern den riskanten Weg eines „Call of Duty: Warzone“ jedoch mit eigener starker Marke gehen. Bisher spricht wenig dagegen.

Über „Halo Infinite“ halten wir euch auf techkrams.de natürlich auf dem Laufenden.

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2005 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner