NewsSmartphone

iPhone 8: Neues Foto und Produktionsschwierigkeiten beim Display

Die Gerüchteküche zum iPhone 8 (oder wie auch immer es letztlich heißen mag) brodelt fleißig vor sich hin. Es ist also nicht erstaunlich, dass wir jetzt vermehrt Material sehen, dass das neue Apple Smartphone zeigen soll. Aber es läuft wohl nicht alles so wie gewünscht, behauptet ein Foxconn-Manager.

Mit einem Bild von einem Foxconn-Mitarbeiter geht es auch los. Das Bild soll während eines „Engineering Validation Test“ aufgenommen worden sein und bietet einen Blick von vorne in das Innere des Telefons. In der Mitte ist die Induktionsspule für das kabellose Laden gut zu erkennen. Auch der Platz für den L-förmigen Akku ist gut zu sehen. Oben links seht ihr die senkrecht verbaute Dual-Kamera. Auf der linken Seite ist dann noch ein Sensor erkennbar. Alles natürlich unter der Voraussetzung, dass das Foto echt ist.

apple iphone 8

Die verschiedenen Leaks der letzten Zeit haben Apple ein etwas eigenwilliges Design der oberen Displaypartie bescheinigt. Die Sensoren sorgen da immer für eine Einbuchtung des ansonsten fast randlosen Displays. Das scheint sich jetzt zu bestätigen. Denn in der Firmware für den kommenden Apple-Lautsprecher HomePod hat Apple eine Animation benutzt, die das Design verrät. Glaubt man den Kommentaren unter dem unten verlinkten Tweet, dann ist es eine Animation für Apple Pay.

Diese eigenwillige Form des Displays stellt Samsung, die sie herstellen, offenbar vor einige Probleme. Denn nach Angaben von Luo Zhongsheng, Vize-Präsident der Foxconn-Tochter FIH Mobile, sind nur etwa 60% der hergestellten Displays brauchbar. Der Rest ist Ausschuss. Sagte er zumindest auf Weibo. Der Post ist mittlerweile wieder gelöscht, aber bei 9to5mac könnt ihr einen Screenshot davon sehen. Da Foxconn bei der iPhone-Produktion eine maßgebliche Rolle spielt, kann man der Aussage wohl Glauben schenken.

via winfuture, Macrumors via Mobiflip

Tags

Hannes

Metalhead, Audiophil, meist mit Kopfhörern anzutreffen. Seit Kindertagen am PC unterwegs und seitdem nicht davon weggekommen. Schreibt dinge über PCs, Smartphones und Notebooks ins Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen