Video / Foto

Panasonic stellt Lumix GX9 4K-DSLM und TZ202 vor

Panasonic hat zwei neue Kameras für um die 800 Euro vorgestellt. Die spiegellose 20-MP-Systemkamera Lumix GX9 tritt die Nachfolge der GX8 an, die Reisezoomkamera TZ202 kommt mit 15-fach Zoom.

Panasonic Lumix DC-GX9

Die Lumix DC-GX9 aktualisiert die DSLM-Serie mit einem besonders kompakten Format (124 x 72 x 47 Millimeter), geringem Gewicht (450 Gramm), Live-MOS-Sensor mit 20,3 MP ohne Tiefpassfilter, 4K-Video und Dual-5-Achsen-Bildstabilisator.

Die neue GX9 positioniert Panasonic oberhalb der GX80. Im Vergleich zur direkten Vorgängerin GX8 hat Panasonic bei der neuen GX9 auf das schwenkbare Display, das spritzwassergeschützte Gehäuse sowie auf den Mikrofonanschluss verzichtet. Dafür erhält die neue DSLM jetzt einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit 20,3 MP ohne Tiefpassfilter, einen ausklappbaren Gehäuseblitz sowie eine verbesserte Bildstabilisierung. Zur Bildstabilisierung steht eine 2-Achsen-Stabilisierung im Objektiv und eine kamerainterne 5-Achsen-Stabilisierung (O.I.S. und BIS) zur Verfügung. Videos zeichnet die GX9 mit bis zu 4K (3.840 x 2.160 Pixel) bei 30p auf.

Der LCD-Sucher der GX9 ist um 80 Grad aufklappbar, der 7,5-cm-Touchscreen um 80 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappbar. Der Hybrid-Kontrast-AF (DFD) nutzt 49 Messfelder. Serienbilder knipst die GX9 mit bis zu 9 Bildern/s. Zur Kommunikation stehen Bluetooth 4.2, Dual-Band Wi-Fi 802.11ac, micro-USB-2.0 sowie micro-HDMI zur Verfügung. Die Stromversorgung übernimmt ein 1.025-mAh-Akku.

Panasonic Lumix DC-TZ202

Die kompakte Reisezoomkamera DC-TZ202 verfügt als Nachfolgerin der TZ101 jetzt über ein 15-fach Zoomobjektiv (24-360 mm) sowie einen verbesserten Sucher und Touchscreen.

Die TZ202 ist das neue Spitzenmodell von Panasonic in der Travel-Zoom-Serie. Ausgestattet ist die kompakte Reisezoomkamera mit einem 1-Zoll-MOS-Sensor (20 MP) und Leica 15-fach Zoom, das einen Brennweitenbereich (KB) von 24 bis 360 Millimetern abdeckt. Der erweiterte Telebereich geht allerdings auf Kosten der Lichtstärke. Panasonic nennt für die TZ202 jetzt f/3.3 bis f/6.4 (TZ101: f/2.8 bis f/5.9). Verbessert hat Panasonic bei der TZ202 den Autofokus (jetzt 0,1s), Sucher (2,33 MP) und das 3-Zoll-Touchdisplay (1,24 MP).

Videos zeichnet die 340 Gramm schwere und 111,2 x 66,4 x 45,2 Millimeter messende Panasonic TZ202 in 4K mit 30 B/s auf. In Full-HD sind bis zu 120 B/s möglich. Zur Bildstabilisierung dient 5-Achsen-Hybrid-O.I.S.+. Fotos und Videos lassen sich via Dual-Band Wi-Fi 802.11ac sowie Bluetooth 4.2 übertragen. Als Stromversorgung dient der TZ202 ein 1.025-mAh-Akku.

Beide Kameras bietet Panasonic ab März für jeweils knapp 800 Euro (UVP) an.

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen