News

iPhone selbst reparieren? Bald ist das möglich

Hui, da rumpelt es aber gerade ein wenig, denn Apple plant zukünftig selbst Ersatzteile (und wohl auch das passende Werkzeug) für dir Reparatur eures iPhones anzubieten.

Apple und die Reparaturen war lange ein nerviges Thema, doch das könnte sich künftig ändern, denn Apple hat eine Änderung seiner Politik angekündigt.

Bisher verweigerte Apple seinen Usern schlicht das Recht auf Eigenreparatur. Wer sein Apple-Device reparieren wollte, musste entweder den nicht ganz günstigen offiziellen Service in Anspruch nehmen oder bei nicht zertifizierten Drittanbietern in einer Garage arbeiten lassen. Wobei letzteres dazu führen konnte, dass nicht mehr alles so läuft, wie es sollte. Weil Apple das so wollte.

Nun also eine erste Kehrtwende. In der Apple-Mitteilung liest sich das dann so:

Apple today announced Self Service Repair, which will allow customers who are comfortable with completing their own repairs access to Apple genuine parts and tools.

Das Ganze beschränkt sich zunächst auf die USA und dort auch nur auf die iPhone 12- und die iPhone 13-Serie. Mac, inklusive Modellen mit M1-Chip, sollen später folgen. Der internationale Rollout des Programms soll 2022 stattfinden. Welche Länder zu welchem Zeitpunkt folgen, verrät Apple aber bislang nicht.

Auch die reparierbaren Komponenten sind anfangs beschränkt: Display, Kamera, Akku. Weitere Teile sollen aber später dazukommen. Die Komponenten für die Reparatur verkauft Apple dann direkt an die User. Über die Preise der Ersatzteile gibt es noch keinerlei Info.

Der Grund ist recht simpel: In den USA und auch in Europa wächst der Druck auf Unternehmen allgemein, ihre Produkte leichter reparierbar und damit letztlich nachhaltiger zu machen. Dazu erhält die „Right to Repair“-Bewegung immer mehr (politische) Unterstützung. Beobachter in den USA gehen davon aus, dass Apple schlicht offiziellen Regelungen zuvorkommen wollte. Wenn euch die Thematik näher interessiert, findet ihr bei The Verge einen ausführlicheren Beitrag dazu.

In Europa plant die EU einen Index für Smartphone-Reparaturen. Dieser soll aufschlüsseln, wie leicht sich ein Smartphone im Fall der Fälle reparieren lassen und ob die User, ihre Geräte selbst reparieren können.

Anmerkung: An alle Klugscheißer – Ja, das im Beitragsbild ist kein iPhone *Abbildung ähnlich

Torsten Schmitt (Pixelaffe)

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie Consent mit Real Cookie Banner