News

ZTE könnte wohl schon bald wieder arbeiten

Laut Präsident Trump wurde eine Einigung im Embargo mit ZTE getroffen. So muss ZTE nicht nur eine Geldbuße in Höhe von 1,3 milliarden US-Dollar zahlen, sondern auch das Management auswechseln und den US-Behörden Zugang gewähren.

Im Gegenzug, muss ZTE dann auch US-Produkte kaufen, womit man wohl verhindern möchte, dass ZTE den Spieß nicht einfach umdreht und sich einen neuen Prozessor- und Halbleiterhersteller (MediaTek oder Samsung wären hier potenzielle Kandidaten).

Ob das nun wirklich das Ende ist, lässt sich so pauschal wohl noch nicht sagen, da es wohl trotz der angeblichen Einigung noch immer die Angst vor Spionage von Seiten der USA gibt.

Über
via
Quelle
Quelle

Torsten Schmitt (Pixelaffe)

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner