GamingKonsolenNintendoTestberichte

Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp im Test – Strategischer Grafik-Wechsel

Anspruchsvolle Rundenstrategie in grellen Farben

Nintendo lässt uns wieder rundentaktische Panzergefechte führen – im kunterbunten Comic-Look natürlich. Das vom Game Boy Advance bekannte “Advance Wars” erhält ein stattliches Update, das grafisch zumindest nicht unumstritten ist, aber der spielerische Inhalt genauso fordernd und spaßig wie damals ist. Unser Nintendo Switch-Test zum kürzlich erschienenen “Advance Wars 1+2: Re-Boot Cam”.

Der auf heutige Standards gesetzte “Advance Wars”-Doppelpack sollte bereits im letzten Jahr seinen Release erfahren, aber Nintendo rückte von diesem Plan kurz davor ab. Sicherlich könnte der Russische Angriffskrieg etwas damit zu tun haben. Denn das Rundenstrategie-Spiel fasst das Konzept von Krieg nämlich auf, natürlich nicht thematisch sondern in Maßen visuell. Die flott umherfahrenden Panzer – stilistisch in leuchtend blau und rot gehalten – bewegen sich durch saftig grüne Landschaften oder steinig graue Gebiete, die jedoch selten düster geraten. Vielmehr sitzen wir als Spieler oftmals vor dem riesigen Spielbrett im Schachbrett-Muster mit unterteilten Quadraten und versuchen mit cleveren Taktiken dem Gegner mindestens einem Zug voraus zu sein. Leichter als gedacht.

Denn “Advance Wars 1+2 Re-Boot Camp” war bereits auf dem Game Boy Advance eine knifflige Sache und bleibt es, zum Glück, auch auf dem aktuellen Nintendo System. Die Spielbarkeit geht natürlich dank heutigen Maßstäben lockerer von den Fingern während sich die Sehnerven von der charmant pixeligen 2D-Grafik erstmal verabschieden müssen, weil das neue Studio WayForward sie durch glatte Oberflächen im 3D-Unity Look ersetzt hat. Schade. Aber wenigstens bleibt das Spielgefühl von damals erhalten – denn dieses Spiel lebt von fordernder Rundenstrategie. Oftmals gibt es Runden, die schnelles Geschick brauchen und erst beim vierten Mal merkt man, dass bereits eine falsche Entscheidung über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Im Gameplay geht es selten über die Aufgabenstellung: Zerstört alle feindlichen Einheiten oder erobert die Hauptquartiere raus. Dennoch ist der sprichwörtliche Weg das Ziel. Kämpfe wechseln in eine stylische 2,5D-Sicht – die Menüs sind aufgeräumt und nette Detailverbesserungen sowie Animationen fallen insbesondere bei Charakteren positiv auf. Davon finden sich bis zu 18 verschiedene Einheitentypen. Doch keine Panik, der erste Teil bietet ein dreiteiliges Tutorial mit sämtlichen Erklärungen zum Spielablauf. So trifft man in regelmäßigen Abständen auf Kommandanten mit speziellen Fähigkeiten, auch “Gaben” genannt. Mit Abschließen der einzelnen Missionen verdient ihr Münzen, deren Anzahl von eurem erspielten Rang der Mission abhängt. In Hachis Shop lassen sich damit neue Kartenräume freischalten.

Angebot
Nintendo Switch Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp
  • Plattform: Nintendo Switch
  • Genre: Strategie
  • USK-Einstufung: Prüfung ausstehend

Eroberte Städte bringen euch wertville Rohstoffe, ihr nehmt Fabriken, Flughäfen und Häfen ein, um damit Nachschub zu bauen. Das Terrain, auf dem ihr steht – etwa bei Artillerie ist nicht unwichtig, da sie euer Fortkommen erschweren. Die Entwickler:innen bieten mit Rücksetzungen der Runde eine wunderbare Möglichkeit bei Neulingen keinen Frust aufkommen zu lassen. Durch die frisch hinzugekommene Sprachausgabe haben Andy, Nell, Max und die vorkommenden Kommandanten deutlich mehr Präsenz und schaffen storytechnische Immersion. In unserem Test konnten wir bis auf wenige Ruckler, keine sonstigen technischen Schwächen ausmachen. Die Präsentation ist für Puristen klar gewöhnungsbedürftig, gerade weil die pixelige Grafik von damals der harten Thematik den Schrecken nahm, versucht man es jetzt mit knalligeren Farben. Hervorragend ist die Implemitierung des Multiplayers geraten, in dem ihr ohne allzu lange Wartezeit online Gefechte austragen dürft.

Unser Fazit zu “Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp”

Der GBA-Klassiker ist zurück, wenngleich die grafische Präsentation neben der leicht vereinfachten Spielweise wohl die sichtbarste Neuerung ist. Unter der Haube erhaltet ihr mit “Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp” ein anspruchsvolles Rundenstrategie-Spiel mit viel Umfang sowie einem reichhaltigen Karteneditior – frühere Spieler werden damit ihre Freude haben. Neulinge mit Interesse auch.

Entwickler: WayForward | Genre: Rundenstrategie | Preis: 59,99 Euro | Für Nintendo Switch | USK: ab 12

Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp (Nintendo Switch)

Spielspaß - 79%
Gameplay - 77%
Grafik - 81%
Technik - 74%

78%

Empfehlung!

Spielerisch anspruchsvolle Rundenstrategie in lässiger Comic-Grafik und viel Umfang - lässt das Retro-Herz höher schlagen!

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

Hier findest du unsere aktuellen Gaming-Reviews.

Bei den hier angezeigten Produkten handelt es sich um Affiliate Links, bei einem Kauf unterstützt ihr meine Arbeit. Letzte Aktualisierung 27.02.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2005 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Instagram. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"