Smartphone

Google und Huawei müssen Entschädigung an Nexus 6P-Besitzer zahlen

Eine Sammelklage von Nexus 6P Nutzern hatte Erfolg, nun müssen Google und Huawei diese entschädigen. Das zuständige US-Gericht muss dem Vergleich am 9. Mai noch zustimmen.

Im Zuge dessen könnten die Betroffenen bis zu 400 US-Dollar für ihr defektes Gerät erhalten. Voraussetzung ist, dass die Mängel nachgewiesen und dokumentiert sind. Alle Nexus 6P-Besitzer, die nicht eindeutig belegen können, dass ihr Gerät von dem Bootloop-Problem betroffen war, haben wohl immer noch ein Anrecht auf eine Entschädigungs-Summe in Höhe von 75 Dollar, da Google und Huawei von den Problemen gewusst hätten, aber nicht dagegen getan.

Das mit einer Vielzahl von Fehlern behaftete Smartphone ist bereits am 29. November 2015 erschienen. Wie viele Nexus 6P verkauft beziehungsweise fehlerhaft sind, ist nicht bekannt. Google musste sich auch verantworten, weil das Gerät eines der mittlerweile eingestellten Nexus-Serie ist, also eines das Google angeboten hat.

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"