Streaming

Nvidia Shield: Es wird zwei neue Mediaplayer geben

Eine neue Shield-Konsole geistert bereits seit einiger Zeit durch das Netz, den schließlich war die bereits im Jahr 2017 erschienen Streaming Box ein solides Stück Hardware und wird auch heute noch regelmäßig mit Updates versorgt. Nun scheint es endlich so weit zu sein und gleich zwei neue Varianten sollen auf den Markt zu kommen.

Shield TV Pro mit Tegra X1+

Laut Listings bei Amazon soll die erste der beiden Konsolen den Namen NVidia Shield TV Pro heißen.

Die neue Shield TV Pro kommt mit dem aufgefrischten Tegra X1+ als SoC daher. Der Prozessor entspricht über weite Bereiche dem Tegra X1 des alten Modells, wird aber in 16 nm statt 20 nm bei gefertigt. Bekannt ist der Tegra X1 aus der Nintendo Switch Lite sowie in der zweiten Generation der normalen Switch. Der CPU verfügt über eine Leistung von 1,9 GHz mit und vier Cortex-A53 (1,3 GHz). Das soll die Leistung um 25 % gegenüber dem Vorgänger erhöhen. Für anstrengende Rechenaufgaben stehen der Konsole ab sofort 3 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Festplattenspeicher zur Verfügung.

Neu ist ebenfalls die Unterstützung von Dolby Vision. Nvidia wirbt zudem mit integriertem 4K-Upscaling.  Dualband AC-WiFi sowie ein Gigabit-Ethernet-Anschluss erlauben eine schnelle Verbindung mit dem Internet/Heimnetzwerk. Bluetooth 5.0 unterstützt die Konsole ebenfalls. Und mit zwei USB 3.0 Anschlüssen kann man noch mehr externe Peripherie (Keyboard, Maus, externe Speichermedien etc.) anschließen.

Shield TV Stick mit gleicher Ausstattung

Ebenfalls neu ist der Nvidia Shield-TV-Stick, der auf die gleiche technische Basis aufsetzt. Auch hier wird mit dem 25 Prozent schnelleren Tegra X1+, dem 4K-Upscaling und dem Google Assistant geworben. Während die Konsole zusätzlich zwei USB-Anschlüsse bietet, kommt der Stick nur mit HDMI und Ethernet. Ein Kartenleser ermöglicht, über MicroSD-Karten die internen 16-GByte-Speicher zu erweitern.

Shield Remote mit Netflix-Button

Die Fernbedienung wurde ebenfalls überarbeitet. Es gibt eine neue Tastenanordnung inkl. einer Netflix-Taste. Alle Buttons sind beleuchtet. Ein integriertes Mikrofon für Sprachassistenten (Google Assistant & Amazon Alexa) ist ebenfalls mit an Bord. Geht die Remote einmal verloren, kann man diese über einen Tastendruck an der Konsole durch ein Geräusch lausfindig machen. Für die Steuerung von TV-Geräten und ähnliches besitzt die Nvidia Remote zudem ein IR-Sender.

Beide Varianten der neuen Shield TV sollen in den USA 200 US-Dollar (netto) und am 28. Oktober 2019 in den Handel kommen. Für Deutschland gibt es noch keinen Starttermin oder Preise. Man kann aber auch hier ebenfalls von einem Preis um die 200 Euro ausgehen.

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen