News

Wird das Huawei P50 das erste Smartphone mit HarmonyOS ?

Huawei setzt ab 2021 auf HarmonyOS für Smartphones und Tablets

Es war abzusehen, Huawei verabschiedet sich von Android und möchte ab 2021 auf seinen neuen Geräten HarmonyOS zum Einsatz bringen.

Auf der Huawei Developer Conference 2020 hat Huawei nun die Katze aus dem Sack gelassen. Huawei und google gehen ab 2021 getrennte Wege. Ab 2021 sollen Smartphones und Tablets mit der neuen Version HarmonyOS 2.0 ausgestattet werden.

Huaweis Problem mit dem US-Embargo hat die Köpfe rauchen lassen und Heerscharen von Entwicklern in die Tasten hauen lassen, um sich endlich von Google loszusagen und unabhängig zu werden.

Wenn die Rechnung von Huawei aufgeht, könnte die im Frühjahr für ein Update anstehende P-Reihe die ersten Geräte mit HarmonyOS auch zu uns liefern. Was, wann und wo wird sich aber sicherlich in den kommenden Monaten zeigen, denn ein Wechsel will gut überlegt sein, denn die Kunden sind verwöhnt. Alle Services sollen am besten so funktionieren wie vorher, alle bekannten Apps sollen vorhanden sein, dass man sich nur nicht umgewöhnen muss.

Genau hier liegen die Probleme, Huawei kann von jetzt auf gleich nicht einfach ein Android nachbauen, sondern muss auf die Entwickler zugehen und die dort fest verankerten Prozesse aufbrechen, um eben auch ein Teil der Apps abzubekommen. Entwickler müssen schließlich zukünftig nicht nur Android und iOS bedienen, sondern auch HarmonyOS. Diese Aufgabe ist nicht zu unterschätzen.

Aktuell versucht Huawei mit seinen HMS bereits in diese Kerbe zu schlagen und Entwickler dazu zu bringen genutzte Google Services durch ihre eigenen Services auszutauschen, auf Basis von Android ist dies ev. noch mit ein paar If..then Abfragen möglich aber mit einem komplett eigenen Kernel…..schwierig. Was Huawei allerdings aktuell recht clever macht, ist die entsprechenden Entwickler für ihre Leistungen zu entlohnen, so gibt es eine Millionenschweren Topf aus dem Entwickler die ihre Apps für das HMS Ökosystem optimieren unterstützt werden. Zusätzlich soll der Harmony-Compiler der die Apps erstellt mittlerweile so clever sein, dass ihm zunächst einmal egal ist für welches Betriebssystem der Code geschrieben wurde und dedizierte Klassen erkennt und diese auf die HMS Welt anpasst. Man ist also dran.

Der nächste Schritt wird da sicherlich schwieriger da es in meinen Augen nicht ausreicht das neue Betriebssystem „so aussehen zu lassen“ wie Android es muss auch so funktionieren – welche Dienste dahinter laufen ist dem Benutzer eigentlich egal so lange es funktioniert.

Zukünftig würde man dann nicht mehr von iOS und Android sprechen, sondern muss dann noch HarmonyOS mit einbeziehen. Auch an die weitere Verbreitung hat Huawei gedacht und macht HarmonyOS Open-Source, sodass zukünftig auch andere Hersteller das System nutzen könnten.

Der nächste Schritt will also gut überlegt sein, ev. versucht sich Huawei auch an einem „Mischsystem“ soll heißen der Benutzer kann entscheiden, ob er das Gerät mit HarmonyOS oder Android betreiben will. Wenn beides auf dem Gerät installiert sein kann, ev. auch über eine Dual-Boot-Option. Alles denkbar, alles Gedankenspiele. Wie es weitergeht, wird sich sicherlich schon bald zeigen, ob es dann funktioniert werden die Kunden dann entscheiden. Sicher ist allerdings Huawei ist auf dem Weg in eine eigenständige Zukunft, ohne Google und dessen Services. Ich drücke mal die Daumen, wäre schade, wenn der ganze Aufwand umsonst wäre.

Kleines Update 8:50 Uhr

Marco Lerch vom Huawei Blog hat mich gerade noch auf etwas aufmerksam gemacht:

Entwickler erhalten Zugang zu Emulatoren, SDK-Paketen und IDE-Tools. HarmonyOS ist damit offen für sämtliche IoT-Geräte mit einem Speicher von 128KB bis 128MB, zum Beispiel Smart-TVs, Wearables oder auch die passenden Schnittstellen in Autos. Ab April 2021 wird HarmonyOS dann auch für Geräte mit 128MB bis 4GB Geräte und ab Oktober 2021 für Produkte mit mehr als 4GB zur Verfügung stehen.

Bedeutet wohl dann auch, dass es für ein Flaggschiff wie das erwartete Huawei P50 Pro wahrscheinlich nicht ausreichen wird HarmonyOS rechtzeitig bereitzustellen, da diese Gerät üblicherweise mit mehr als 4GB ausgestattet sind. Es gibt allerdings noch eine geringe Chance z.B. ein Gerät der Y-Reihe oder eine „lite“-Variante eines Gerätes schon ab April mit HarmonyOS zu bekommen. Die große Welle wird dann vermutlich erst im Herbst um den Start der übernächsten Mate-Serie auf uns zukommen. Wie immer alles nur Spekulation und ein paar persönliche Gedanken die ich aufgrund der aktuellen Informationen so hat.

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"