10+1 Fragen an

10 + 1 Fragen an…Dr. Sabine Hückmann

Mit Susi Müller Stimme säusel:

„Hallo liebes Internet, heute habe ich wieder eine neue Folge von 10+1 Fragen für euch, diesmal mit einem jemandem ich noch nie persönlich getroffen haben aber bereits einen netten Kontakt aufgebaut habe. Sie war spontan dabei die Fragen zu beantworten, um bei langen Bahnfahrten ohne Netz eine Aufgabe zu haben (wenn sie mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Gegend rast, geht das auch schlecht). Für Arnold Schwarzenegger würde sie sich sogar ein Kinozimmer einrichten. Aber schaut selbst was sie geantwortet hat.“

Ich spreche übrigens von Sabine Hückmann, CEO Ketchum Germany (Brandzeichen, Emanate, Ketchum Pleon). Ich hoffe sie verzeiht mir den unterschlagenen „Dr.“ in der Anrede.

1.) Was hast du in der Prä-Internet Zeit gemacht?

Als das Internet erfunden wurde, war ich ja schon 24 Jahre alt. Meine Kindheit und Jugend in der fränkischen Pampa spielten sich daher tatsächlich meist „umsonst & draußen“ ab: Floß zimmern, Trecker fahren, durch den Wald streifen; bei Schmuddelwetter stricken, häkeln, Lego bauen. Was ich sicher gelernt habe ohne das Internet: Langeweile ertragen oder sie ohne TikTok-Videos und durch Instagram-Posts flippen halbwegs sinnvoll zu kompensieren. Gedaddelt habe ich aber auch ohne Internet schon immer gerne: Questron auf dem Atari oder Rogue auf einer Microvax (hört, hört) im Institut für Physikalische Chemie der Universität Würzburg. Hach, und die ganzen Arcade-Spiele: Pacman, Asteroids, Space Invaders… Zurzeit versuche ich mich an Ballerspielen auf der PS4, scheitere aber noch an der Komplexität der Bedienfunktionalitäten der Controller. Sehr zur Erheiterung meiner Söhne übrigens.

2.) Was war das schlimmste Smartphone, dass du je besessen hast und warum?

Ein Psion der Serie 3a. Eine geile Tastatur, gute Funktionalitäten, aber eben ein Stand-alone-Gerät ohne Vernetzung und daher ohne echten Mehrwert. Und damit bleibt es für mich auch einfach nur ein Gadget. Obwohl es damals natürlich cool war, den Psion 3a überhaupt zu besitzen.

3.) Welches Gadget würdest du dir aktuell sofort kaufen, wenn die Kohle da wäre?

Gadget? Da bin ich gerade auf nichts so richtig heiß. Ich hätte allerdings gerne ein separates Filmzimmer mit ergonomischen Sesseln, Minibar und mindestens 4K-Fernseher. Gilt das auch?

4.) Welcher Hype/Firma wird aktuell total überschätzt?

Wenn ich das wüsste, hätte ich den Schlüssel zu Ruhm, Ehre und Reichtum: Denn dann wüsste ich auch ja, welcher Hype und welche Firma so richtig unterschätzt ist!

5.) Was glaubst du wird das „nächste große Ding“?

Siehe Antwort auf Frage 4. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Mobility as a Service große Zukunft hat. Besser gesagt, haben muss.

6.) Was würdest du deinem „Vergangenheits-Ich“ mit auf den Weg geben?

Nimm nicht alles so wichtig, vor allem nicht dich selbst. Konzentriere dich darauf, Erfahrungen zu sammeln. Die kann dir niemand wegnehmen – im Gegensatz zu irgendwelchen materiellen Dingen (wie beispielsweise 4K-Glotzen). Reise viel. Hinterfrage die Dinge, die dir als Fakten vorgesetzt werden. Lerne, neben deinem Hirn auch deine Hände zu benutzen.

7.) Was ist dein Guilty Pleasure / Laster?

Mir ist nichts mehr wirklich peinlich. Manchmal sind allerdings andere peinlich berührt, wenn ich gestehe, dass ich Arnold Schwarzenegger seit „Conan, der Barbar“ als Schauspieler absolut Kult finde und ein Faible für gepflegten Splatter habe.

8.) Hast du schon einmal gegen das Gesetz verstoßen?

Auf der Panoramastraße in Gerlingen, der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart und auf der A8 bei Geislingen/Steige bei den jeweiligen Blitzern.

9.) Wieviel Bargeld trägst du aktuell mit der rum?

Immer so hundert Euro. Erstens: Bargeldlos in Deutschland bezahlen zu wollen, ist ja generell noch nicht so verbreitet. Zweitens: Ich muss oft Taxi fahren, und du glaubst gar nicht, wie wenige Taxifahrer Karten nehmen oder die Free Now App akzeptieren wollen. Drittens: Für den Al Bundy Move, d.h. die Kids könnten ja spontan Bares benötigen.

10.) Hund oder Katze?

Katze. Die hat eindeutig mehr Flausch – und Selbständigkeit.

Bonus:

11.) Was wolltest du schon immer mal loswerden?

1) Ich hasse die Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit. Können wir nicht bitte bei einer Zeit bleiben? Mir auch egal, bei welcher wir letztlich bleiben.

2) Achtung bei der Wortwahl: Digitalisierung – bestehende Prozesse digital abbilden. Digitale Transformation – Geschäftsmodelle oder Prozesse vollkommen neu entwickeln und signifikant erweitern.

Hier findet ihr mich:

Twitter: @SabineHueckmann
Instagram: @SabineHueckmann
Internetz: ketchum.com/germany/

Wenn du auch bei „10+1 Fragen an….“ mitmachen willst, melde dich bei mir!

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen