Smartphone

Honor Magic 2: Slider-Flaggschiff ohne LTE-Band 20

Diese Woche war es dann soweit und das Honor Magic 2 wurde offiziell vorgestellt, vieles war ja bereits im Vorfeld bekannt, einige (unschöne) Details sind nun auch ans Licht gekommen.

Es wäre ja auch zu schön gewesen – das Honor Magic 2 ist angesichts seiner absoluten Top-Spezifikationen mit Kirin 980-SoC, bis zu 8 GB RAM, 256 GB Speicher und vor allem dem notch-freien 6,39 Zoll AMOLED-Display mit 2.340 x 1.080 Pixel Auflösung und insgesamt sechs Kameras ein beachtliches Stück Technik. In China kostet die günstigste Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher nur 3.800 Yuan, das sind umgerechnet 480 Euro – ein Schnäppchen, wenn andere Smartphones mit diesen Spezifikationen betrachtet.

Ansonsten ist das Randlos-Flaggschiff mit Slidermechanik und 91,5 Prozent Screen-to-Body-Ratio durchaus spannend. Zu den Basis-Specs gesellt sich an der Rückseite eine ungewöhnliche Triple-Cam mit 16 Megapixel Ultraweitwinkel mit F/2.2 Blende und Fixfokus, eine 24 Megapixel Monochrom-Optik mit F/1.8 Blende sowie die 16 Megapixel Hauptkamera mit F/1.8 Blende.

Honor verwendet für die Frontkamera eine Slider-mechanik, die Kameras lassen sich also heraus- und hineinschieben. Man setzt auf drei Linsen mit 16 + 2 + 2 Megapixeln.

Was den Bildschirm betrifft, so sprechen wir hier von einem OLED-Display mit 6,39 Zoll Diagonale und 2.340 x 1.080 Pixeln. Was Honor ebenfalls vom Mate 20 Pro übernimmt: Der Fingerabdruckscanner ist direkt in den Bildschirm integriert.

Gekühlt wird das Magic 2 durch einen Graphenleiter am Akku, dieser hat eine Kapazität von 3.500 mAh und unterstützt schnelles Laden mit bis zu 40 W. Theoretisch kann der Energiespender dadurch in 15 Minuten auf bis zu 50 Prozent geladen werden. Wie beim Mate 20 Pro sitzt der Fingerabdrucksensor direkt unterhalb des AMOLED-Displays, alternativ gib es Gesichtserkennung.

Das Honor Magic 2 misst 157,32 x 75,13 x 8,3 mm und wiegt ca. 206 Gramm. Nach IPX2 ist das Smartphone auch gegen Staub und Wasser resistent. Als Schnittstellen nennt Honor unter anderem Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, NFC, USB Typ-C, LTE , Dual-SIM und Dual-GPS. Ab Werk dient wenig überraschend EMUI 9.0, basierend auf Android 9.0 Pie, als Betriebssystem.

Was mich beim betrachten der Specs allerdings am meisten stört, ist der fehlende Hinweis auf das in Europa übliche LTE-Band 20. Es könnte einfach nur ein Fehler sein, mein Chinesisch zu schlecht (oder das von Google Translate) aber es macht zumindest keine große Hoffnung, dass es das Honor Magic 2 nach Europa schaffen wird (zumindest nicht in absehbarer Zeit).

 

Tags

Torsten Schmitt (Pixelaffe)

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen