SmartphoneTestberichte

Realme 7 Pro: 300 Euro die gut investiert sind

Trotz Pandemie nimmt Realme in Europa weiter fahrt auf und zeigt nach dem Realme X50 nun sein nächstes Gerät und legt dabei eine ordentliche Schippe in Sachen Ausstattung nach, ohne dabei allzu sehr am Preis zu schrauben.

Beim kürzlich vorgestellten Realme 7 Pro wird laut Specs viel versprochen, sodass man auf den Gedanken kommen könnte es handelt sich dabei um ein Gerät der Oberklasse. Guter Prozessor, viel Arbeitsspeicher und ein Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung. Hinzu kommen eine Quad-Kamera-Ausstattung, ein Fingerabdrucksensor unter dem Display und eine 65-W-Schnellladefunktion, die den Akku in 34 Minuten von 0 auf 100 Prozent laden soll und das alles zu einem Preis von unter 300 Euro, also wo ist der Haken?

Realme 7 Pro mit unaufdringlichem Design

Optisch ist das Realme 7 Pro eher unauf­fällig. Das Smart­phone liegt gut in der Hand und ist mit 182 Gramm auch nicht zu schwer. Die Funk­tions­tasten an den Seiten sind trotz des großen Displays für mich gut zu ­­errei­chen. Die Verar­bei­tung des Geräts kann nicht beanstandet werden, billig wirkt hier nichts, obwohl Realme das Handy fast komplett aus Kunststoff ist. Die matte Rückseite macht optisch einen guten Eindruck und die leidigen Fingerabdrücke sind auch nicht sofort zu erkennen. Mit seinen Rundungen und trotz großem 6,4-Zoll-Display liegt das Realme 7 Pro gut in der Hand. Mein Testgerät in Mirror Silver gefällt mir sehr gut. Ein Teil der Rückseite ist in einer Art frostet-Design währender Rest klar ist.

Amoled Display mit nur 60Hz kann auch Vorteile haben

Im 6,4-Zoll-Display mit integrierten Fingerabdruck-Sensor findet sich ebenfalls die einzelne Front-Kamera in einem Punch-Hole. Das Display wird durch Corning Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt, von Werk aus ist ebenfalls noch eine Schutzfolie angebracht. Dank AMOLED-Technik kann der Fingerabdrucksensor im Realme 7 Pro unter das Display wandern. Der Bildschirm besitzt eine Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln. Ein anderer Vorteil ist das Always-On Display. Allerdings müsst ihr wegen des AMOLED Displays auch nur mit 60Hz auskommen, aber das ist durchaus verschmerzbar, wie ich finde. Von der Bildwiederholungsrate abgesehen gibt es gerade auch mit Blick auf den Verkaufspreis des Realme 7 Pro am Display nichts auszusetzen. Die Bildschärfe ist wie ich finde sehr gut. Dank der guten Kontraste habt ihr auch im Freien keine Probleme mit der Ablesbarkeit. Vorteil OLED außerdem: Das Always-on-Display.

Das Realme 7 Pro auf Basis des Snapdragon 720G Prozessor. Dem Prozessor stehen zudem 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Massenspeicher zur Seite der per microSD-Karte erweitert werden kann. Mit dieser Ausstattung läuft das Smartphone sehr flüssig. Multitasking ist dank der 8 GB Arbeitsspeicher gar kein Problem, Verzögerungen sind kaum zu bemerken. Zocken kann man mit dem Realme 7 Pro nämlich auch, Casual Gamer kommen durchaus auf ihre Kosten.

Als Betriebssystem läuft, Android 10 über die hauseigene Nutzeroberfläche Realme UI gestülpt wurde. Ein Update auf Android 11 soll schon bald kommen.

Quad-Cam mit 64 Megapixeln liefert passable Ergebnisse

Beim Hauptsensor setzt Realme hier auf einen Sony IMX682, der beispielsweise auch im POCO X3 NFC steckt. Mit ƒ/1.8 Blende und 26 mm Brennweite sollte dieser für den ambitionierten Hobbyfotografen vollkommen ausreichen. Realme hat sich beim neuen 7 Pro für eine Kombination aus 64-Megapixel-Hauptkamera und Weitwinkel mit 8 Megapixel und f/2.3 entschieden. Die beiden restlichen Kameras Quad-Camera sind eine Makro- (2 Megapixel) und ein Tiefensensor.


Bei den Bildern muss ich leider sagen, dass mir sie mich nicht komplett überzeugen, Schärfe und Farbe passen bei normalen Fotos und Landschaftsaufnahmen. Bei Porträts verschwimmt der Hautton etwas, auch wenn ich den Beauty-Mode deaktiviere. Zudem sind mir die Bilder leider einen Ticken zu dunkel. Dafür bin ich vom Makro-Modus begeistert, selbst bei minimalem Abstand sind Details und Schärfe beeindruckend und überzeugen mich voll und ganz.
Wo Licht ist, ist aber auch Schatten, das ganze funktioniert bei guten Lichtverhältnissen, aber im Dunkeln sollte man lieber nicht mit dem 7 Pro vor die Tür gehen, ich habe es getan und möchte nicht weiter mit euch darüber sprechen.

Die Frontkamera macht Bilder mit 32 Megapixel. Die Selfiekamera schießt scharfe Selbstporträts da kann man wirklich nichts beanstanden auch das Problem mit den Hauttönen scheint hier nicht aufzutreten, ev. kann man das Problem ja irgendwann mit einem Softwareupdate lösen.

Mit 65 Watt den Akku des 7 Pro vollpumpen

Das Highlight des Realme 7 Pro ist für mich definitiv das ultraschnelle Laden. Schließlich ist das verfügt das Realme 7 Pro über 65W Dart Charge. Das benötigte Ladegerät liegt dem Lieferumfang und lädt das Handy tatsächlich in etwas über 30 Minuten komplett auf. Vergleichbare Werte findet man bei einem Smartphone unter 300€ vergeblich. Dazu gibt es noch einen 4500 mAh Akku, der euch eigentlich locker durch den Tag bringen sollte, und wenn nicht 65 Watt anlegen und gut ist. Durch den geringen Stromverbrauch des Snapdragon 720G und dem OLED-Display sollte man sogar genug Saft für bis zu zwei Tagen haben, wenn man das Smartphone nicht ständig in der Hand hat.

Mein Fazit zum Realme 7 Pro

Das Realme 7 Pro ist für mich ein kleines Highlight unter den Mittelklasse-Smartphones – gutes OLED-Display, viel Speicher, eine gute Hauptkamera, schickes Design und einen strammen Akku, der in kürzester Zeit wieder voll aufgeladen ist. Es gefällt mir in manchen Punkten sogar besser als so manches Spitzenmodell. Das zählt etwa die Makrokamera, mit der sehr schöne Nahaufnahmen gelingen. Die Selfiekamera steht ihr in Nichts nach. Auch das Display ist für ein derart günstiges Smartphone top. Zwar ist die Bildwiederholrate nicht so hoch wie bei neuen Modellen der Oberklasse. Das fällt aber kaum ins Gewicht. Der Snapdragon-Prozessor ist zwar nicht mehr der Neueste, genügt im Alltag aber allemal. Wer jetzt auf das fehlende 5G anspielt, dem sei gesagt: 5G ist aktuell nicht als Standard anzusehen und die Geräte mit 5G werden entsprechend beworben, daher ist es bei diesem Gerät kein Mangel. Wenn du ein 5G Phone willst, dann such auch danach.
Viel kritisieren kann man am Realme 7 Pro nicht. Die hier beschriebenen Probleme mit der Kamera sind rein subjektiv und können auch ggf. durch ein Softwareupdate behoben werden, einigen Menschen wird es zudem gar nicht auffallen.

Angebot
realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+32MP Quad Kamera, 65W Dart Charge, 4500mAh Akku, Dual SIM, NFC
1.007 Bewertungen
realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+32MP Quad Kamera, 65W Dart Charge, 4500mAh Akku, Dual SIM, NFC
  • Die Evolution der 65W-Ladetechnologie
  • 32 Megapixel In-Display Selfiekamera
  • Ultra-Nightscape Videofunktion

Bei den hier angezeigten Produkten handelt es sich um Affiliate Links, bei einem Kauf unterstützt ihr meine Arbeit. Letzte Aktualisierung 21.04.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"