SpielzeugTestberichte

Test: Creative D100: Bluetooth-Soundsystem

CTV-D100Seit ein paar Tagen steht nun schon ein Creative D100: Bluetooth-Speaker bei mir rum den ich getestet habe.

Zuerst kann ich mal soviel dagen: Wer mich kennt, kann sicherlich nicht behaupten, dass ich mich mit Gadgets in unteren Preissegemnt gerne auseinander setze, aber bei dieser Box war ich von Anfang an begeistert, nicht nur, dass sie für meine Ansprüche (ich muss keine Disco beschallen) einen satten KLang hat, nein sie lässt sich auch kinderleicht mit den unterschiedlichsten Geräten pairen.

Ich hatte keine Probleme folgende Geräte mit dem Lautsprecher zu verbinden: iPad 1, iPad 2, Nexus 7, iPhone 4S, Nexus 4.

Der Lautsprecher ist aus  Kunststoff und frontseitig mit Stoff verkleidet, der die 3-Zoll Lautsprecher verbirgt. Die beiden Lautstärketasten und der Knopf für den Bluetooth-Modus sind zentral in die Vorderseite eingelassen. An der Rückseite finden sich der Subwoofer, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, ein Stromanschluss und ein Ein/Aus-Schalter.

Der Lautsprecher selbst ist 33,5 mal 11,8 mal 11,5 cm groß, mit Batterien bringt er gerade mal knapp über ein Kilogramm auf die Waage. Mit vier AA-Batterien oder -Akkus wird der D100 kabellosen Lautsprecher. Creative gibt die Laufzeit mit Batterien mit 20 Stunden Batterie- oder Akkulaufzeit an, ob das Stimmt kann ich leider noch nicht beurteilen, da ich das Gerät nur im Netzbetrieb laufen hatte.

Um es kurz zu machen:
Es gibt ein paar Kleinigkeiten die mich „Stören“ wobei der Normaluser wohl kaum an diese Luxusprobleme kommen wird.

  • Zum einen ist es nicht möglich, mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Lautsprecher zu pairen, was durchaus sinnvoll ist, wenn man die z.B. sein Tablet und das Handy abwechselnd verwenden will.
  • Der On/Off Schalter befindet sich auf der Rückseite des Gerätes, was ein Platzieren auf einem hohen Regal hinfällig macht, die Rückseite muss also erreichbar sein, Abhilfe hierbei hätte auch eine Fernbedienung getan, um auch die Lautstärke vom Sofa o.ä. hätte regeln können.
  • Akkus werden nicht aufgeladen wenn das Gerät mittels Netzteil geladen wird.

Auch hätte ich noch eine coole Idee wie man das Gerät auch noch gleichzeitig einen weiteren „Mehrwert“ hätte geben können, ein USB-Port zum Laden vom Gadget, somit hätte man gleichzeitig eine Art mobilen Akku den man in der freien Natur sicherlich gut gebrauchen könnte wenn man z.B. den ganzen Tag am Strand rumgammelt.

Ansonsten finde ich das Gerät echt gelungen und überzeugt durch den Preis, wer also auf der Suche nach einem günstigen Modell für den Sommer am See ist sollte die Creative D100 auf jeden Fall in die engere Auswahl nehmen.

Wer will kann sich das Gerät bei Amazon gleich für kleines Geld bestellen:

Tags

Torsten

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen