Kino

Brightburn – Wenn Superman einfach nur ein A***loch wäre

Kennt ihr diese “Was-wäre-wenn” Geschichten?

Genau das hat sich wohl auch James Gunn (Guardians of the Galaxy) gedacht, als er die Story zu BrightBurn filmisch umgesetzt hat…alles läuft reht bekannt ab: Ein Baby kommt in einem Meteor auf die Erde und kommt zur Familie Breyers die sich schon lange Nachwuchs gewünscht hatte, aber nie selbst welchen bekommen konnte. Somit sehen sie das vom Himmel gefallene Baby als Geschenk an und nehmen es liebevoll in ihre Familie auf. Eines Tages merken sie, das der Junge jedoch übernatürliche Kräfte besitzt…alles wie in der Superman-Story, aber jetzt kommt der Twist – der kleine Junge setzt seine Kräfte nicht ein um den Menschen zu helfen, sondern um ihnen zu schaden er wird also zu einer Art Anti-Superman. Klingt spannend? Man kann hoffen mal einen Superhelden-Horrorfilm zu sehen, der Stoff gibt es auf jeden Fall her.

BrightBurn startet am 09. Mail in unseren Kinos.

Tags

Torsten Schmitt (Pixelaffe)

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen