E3 2019

E3 2019: unsere Highlights

Die E3 mag erst angefangen haben, aber alle großen Publisher haben ihre Pressekonferenzen gegeben (außer Nintendo). Hier sind die Highlights von Microsoft, Electronic Arts, Ubisoft, Bethesda und Square Enix. Haltet euch schon mal das nächste Frühjahr frei.

Draußen steigen die Temperaturen und der Wannsee hat auch schon 25 Grad Wassertemperatur. Reden wir also über unser liebstes Kellerhobby: Videospiele.

Die E3 ist das größte Videospiel-Event des Jahres und auch in 2019 sind alle namenhaften Publisher nach Los Angeles gepilgert und haben gezeigt, wie sie in den kommenden Monaten an euer Geld kommen wollen. Alle Publisher? Nein! Ein unbeugsamer Produzent dachte sich dieses Jahr: Nö, lass mal. Sony ist dieses Jahr nicht auf der E3 vertreten. Activision und Blizzard ebenfalls nicht.

Electronic Arts

Electronic Arts haben den Anfang gemacht und auch wenn klar war, dass es Infos zum nächsten FIFA-Ableger und zu den Entwicklungen (Roadmap!) bereits erschienener Spiele geben wird, gab es für mich nur ein Spiel, dass wirklich Hype ausgelöst hat:

Star Wars: Jedi – Fallen Order

EA zeigte gleich zu Beginn ein großes Stück Gameplay mitten aus dem Spiel. Ohne viele Worte ist hier direkt das Video zur Demo.

Scheinbar gibt es bei Star Wars: Jedi – Fallen Order ein vernünftiges Kampfsystem, eine Level/ Erfahrungspunkte-System und die Kämpfe gegen die gezeigten Elitegegner sehen richtig gut aus und scheinen auf Skill zu basieren. Los geht es im November für PS4, Xbox One und PC.

Microsoft

Der Absatz wird etwas länger werden. Da Sony dieses Jahr nicht auf der E3 vertreten war, konnten kleinere Entwickler ohne großen Publisher, nur etwas Bühnenzeit bei Microsoft bekommen. Insgesamt zeigte Microsoft 60 Titel und hat dann noch weitere Informationen zu seiner nächsten Konsole verraten.

Cyberpunk 2077

Sprechen wir über den großen Elefanten im Raum: Cyberpunk 2077. CD Projekt Red hat bei der Keynote von Microsoft einen neuen Trailer für ihr nächstes Über-Rollenspiel gezeigt. Ab dem 16. April 2020 könnt ihr euch in Mega-City One Night City mit dem Protagonisten „V“ austoben. Alle Entscheidungen sollen dabei entsprechende Konsequenzen haben. So scheint der neue Trailer eine mögliche Fortsetzung des großen 48 Minuten Gameplayvideos vom letzten August zu sein.

Ja, ihr habt richtig gesehen: Keanu Reeves hat eine Rolle in Cyberpunk 2077. Er spielt darin einen ehemaligen Rockstar, der nun zu einem Krieger geworden ist. Klar, was auch sonst?

Elden Ring

Über Elden Ring gab es schon kurz vor der E3 die ersten Gerüchte. Ein Spiel von FromSoftware (Dark Souls I-III, Bloodborne und Sekiro) und dem Autor von Game of Thrones – George R. R. Martin. Jetzt gibt es einen ersten Trailer und der erzählt genau so viel, wie ich es erwartet habe: nichts.

Geile Atmosphäre, sieht verdammt gut aus und deutet auch viele Dinge an. Aber worum es in dem Spiel auch nur ansatzweise gehen soll: keine Ahnung. Wobei ich das auch häufig am Ende eines FromSoftware-Spieles habe. Erscheinen soll Elden Ring für PC, PS4 und Xbox One, aber ein Release-Datum blieb FromSoftware schuldig.

Halo Infinite

Microsofts stärkste Gaming-Marke ist zurück: Halo. Der Master Chief wird sich auch im neuen Abenteuer wieder gegen üble Aliens zur Wehr setzen müssen. Viel erzählt aber auch dieser Trailer nicht, obwohl er eine beeindruckende Atmosphäre verspricht. Ein Sache wird aber deutlich. Die Geschichte um Cortana scheint noch nicht zu Ende zu sein.

Wichtigste Nachricht außerhalb des Trailer ist aber eindeutig: Halo Infinite erscheint auf Xbox One, PC und auch auf Microsofts neuer Konsole, die noch auf den Namen Project Scarlett hört. Los geht es im letzten Quartal 2020, was dann auch der letzte deutliche Wink sein wird, wann die neuen Konsolen erscheinen werden. Auch Gears of War hat einen neuen Trailer bekommen, der aber so nichtssagend ist, dass er hier nur in diesem einen Satz erwähnt wird.

Dragon Ball Z: Kakarot

Dragon Ball Z: Kakarot erinnert im ersten Moment an ein klassisches Prügelspiel von Bandai Namco, soll aber ein richtiges Rollenspiel werden.

Die Kampfszenen erinnern stark an die vorherigen Ableger der Dragon Ball Z: Budokai-Serie. Man darf gespannt sein, wie tief die Rollenspiel-Elemente wirklich gehen werden.

Project Scarlett

Sony hatte ja schon Mitte April erste Details zur PlayStation 5 verlauten lassen. Zur E3 gab es nun erste Informationen über den Nachfolger der Xbox One. Aber richtig handfeste Daten hat auch Microsoft nicht verraten. Die neue Xbox wird unter dem Codenamen „Project Scarlett“ entwickelt. Das war schon seit einiger Zeit bekannt. Zusätzlich wissen wir jetzt auch, dass die neue Xbox viermal so leistungsstark wie die Xbox One X sein soll. Mit Microsofts neuer Konsole soll 8K Gaming möglich sein.

So richtig greifbar sind die Aussagen von Phil Spencer und seinen Kollegen noch nicht, aber darum geht es Microsoft jetzt auch noch nicht. Design, Technik, Preise und all die Sachen kommen später. Hier geht es erstmal darum, das Interesse zu wecken. Ende 2020 sollen wir mit der neuen Xbox rechnen und mein Gefühl sagt mir, nicht nur diese Konsole wird dann erscheinen.

Bethesda

Nach der Blamage von Bethesda mit Fallout 76, hätte man eigentlich erwarten können, dass sie das Thema einfach vergessen und nie wieder darüber reden. Scheinbar hat man sich dagegen entschieden und holt sogar Todd Howard – inklusive schlechter Witze – wieder auf die Bühne. Es soll noch viele Updates geben: mehr Inhalte, neue Quests usw. Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Vielleicht sollte man aufhören, eine Leiter zu bauen und stattdessen den Brunnen versiegeln.

GhostWire

Wirklich interessant sah dagegen GhostWire aus. Das hat leider auch nur einen hübsch gemachten CGI-Trailer bekommen, aber sieht zumindest vielversprechend aus.

Das Studio hinter diesem neuen Bethesda-Titel ist Tango Gameworks. Die kennt man für beide „The Evil Within“-Spiele.

Wolfenstein: Youngblood

Manchmal muss ein Spiel keine tiefgreifende Geschichte erzählen oder sehr komplexe Spielmechaniken bieten. Manchmal ist es vollkommen in Ordnung ein Maschinengewehr in die Hand zu nehmen und auf alles zu schießen, was auf einen selbst schießt. Genau darum geht es im neuesten Ableger von Wolfenstein.

Diesmal spielen wir aber nicht mehr B.J. Blazkowicz, sondern seine beiden Töchter. Wolfenstein: Youngblood lässt sich mit einem Freund im Coop durchspielen. Ob das nur online oder auch für den klassischen Couch-Coop gilt, hat man dagegen noch nicht gesagt. Erscheinen wird das Spiel schon am 26. Juli 2019 für PC, PS4 und Xbox.

Doom Eternal

Auch hier gilt die Prämisse von oben: Manchmal ist es okay, einfach nur auf etwas schießen zu wollen. Ab dem 22.11.19 geht das in Doom Eternal. Das hat jetzt sogar einen „Story“-Trailer bekommen.

Es scheint sich dabei sehr nah an dem guten Vorgänger zu halten. Jetzt aber mit mehr Bewegungsfreiheit, um die Zeit zwischen den Kills noch zu verkürzen. Endlich kann wieder ein Ballett des Todes zu harten Beats beginnen.

PC Gaming Show

Die Show wird zur E3 gerne übersehen, aber gerade in Deutschland ist PC Gaming so stark wie nie. Das wirklich interessante Spiel dieser – sehr kurzen – Pressekonferenz war aber ein alter Bekannter.

Shenmue 3

Wer noch nie von Shenmue gehört hat, sollte das schnell ändern. Wenn es auch heute etwas seltsam klingen mag, gehörten die ersten beiden Teile damals zu den innovativsten Spielen am Markt. Der dritte Teil wurde Ende 2017 via Kickstarter finanziert und so bekommen wir 18 Jahre nach dem zweiten Teil endlich das Ende einer lange Geschichte.

Die Gesichtsanimationen könnten noch etwas Feinschliff vertragen, aber ansonsten ist das genau das, was sich die Fans gewünscht haben. Am 19. November erscheint Shenmue 3 für PlayStation 4 und PC. Die PC-Version wird Epic Store exklusiv sein, was bei einigen Fans für Unmut gesorgt hat. Für mich wird es Zeit, Teil 1 & 2 nochmal zu spielen. Endlich wieder Gabelstapler fahren!

Ubisoft

Zur Pressekonferenz von Ubisoft gab es jede Menge Infos über die kommenden Erweiterungen zu The Division II, For Honor und Rainbow Six: Siege. Ubisoft hatte aber auch ein paar neue Spiele mit dabei.

Watch Dogs: Legion

Wie schon vorher angekündigt, wird es dieses Jahr kein neues Assassin´s Creed geben. Dafür aber einen neuen Ableger von Watch Dogs. Der hört auf den Namen Legion und spielt in London nach dem Brexit. Diesmal spielen wir aber keinen speziellen Helden, sondern sind Teil eines Kollektivs. Also vieler verschiedener Charaktere innerhalb einer Organisation mit dem Namen DedSec. Neue Mitglieder können direkt auf den Straßen des virtuellen London rekrutiert werden. Das soll mit fast allen NPC möglich sein. Mit einem Ausschnitt von 11 Minuten zeigt Ubisoft, was wir von Watch Dogs: Legion erwarten können.

Der Anfang wirkt noch etwas chaotisch, aber spätestens mit der alten Dame, die langsam über einen Absperrung klettert, ist klar, wohin Ubisoft will. Ich sehe hier viel Ähnlichkeit zum Vorgänger und wenn man sich auf diesen einlassen konnte, hatte man echt Spaß in San Francisco. Im März 2020 geht es dann ins Pub und gegen das System.

Gods & Monsters

Ganz zum Schluss ihrer Pressekonferenz hatte Ubisoft noch etwas im Gepäck. Auch wenn das nur ein Trailer mit einer Minute Länge ist, bekomme ich ein starkes „Legend of Zelda: Breath of the Wild“-Feeling. Wenn Gods & Monsters in diese Richtung gehen sollte, würden sich sicherlich nicht nur Nintendo-Fans freuen.

Was mich hier etwas verwundert: Das Game soll im Februar 2020 erscheinen und es gibt nur einen CGI-Trailer. Hier hätte ich mir etwas Gameplay erhofft. Ich hoffe, Ubisoft reicht das bald nach.

Square Enix

Fans haben gespannt auf Neuigkeiten zum Remake von Final Fantasy VII gewartet und Square Enix hat sie gehört.

Final Fantasy VII

Neben neuen Gameplay gab Square Enix auch das Erscheinungsdatum bekannt, aber zuerst genießen wir die neuen Spielszenen.

Anfang März 2020 können sich Käufer erneut mit Cloud Strife ins Abenteuer stürzen. Wer das Original nie gespielt hat, kann das nun nachholen. Wer dagegen einfach nochmal in Erinnerungen schwelgen will, kann sich seit kurzem die Soundtracks aller Final Fantasy Hauptspiele auf Spotify anhören.

Marvels Avengers

Es war schon länger bekannt, dass Square Enix an einem Avengers-Spiel arbeitet und zur diesjährigen E3 gab es erstes Material dazu. Wir sehen die wichtigsten Helden von Marvel im Kampf mit den Schurken, aber auch mit den Folgen ihrer Taten hadern. Das mag sich nach den Kinofilmen von Marvel anhören, aber die Geschichte des Games ist losgelöst von den Filmen und hat nichts mit dem MCU zu tun.

Im englischen Original hat sich Square Enix für die Stimmen schonmal die erste Liga eingekauft. Troy Baker, Nolan North, Laura Bailey, Jeff Schine und Travis Willingham geben den ikonischen Helden ihre Stimmen. Im May 2020 soll es los gehen und wir können als Thor unseren Hammer schwingen.

Frühjahr 2020

Neben den hier erwähnten Games gibt es noch mehr Spiele, die ein Release für Frühjahr 2020 haben sollen. Hier mal die wichtigsten Games für die ersten vier Monate des nächsten Jahres

Final Fantasy VII Remake
Cyberpunk 2077
Minecraft Dungeons
Ori and the Will of the Wisps
Dying Light 2
Watch Dogs Legion
Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2
Avengers
Gods & Monsters

Was war euer Highlight der E3 und wie schafft ihr es, Anfang 2020 für mehrere Monate nicht auf Arbeit zu müssen?

 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

schau dir auch an

Close
Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen